merken
PLUS Döbeln

Corona: Seit sieben Tagen kein neuer Todesfall

Der Inzidenzwert ist in Mittelsachsen leicht gesunken. Die Zahl der Patienten in den Kliniken schwankt.

Mehr als 130 Personen sind am Mittwoch in Mittelsachsen positiv auf Covid 19 getestet worden.
Mehr als 130 Personen sind am Mittwoch in Mittelsachsen positiv auf Covid 19 getestet worden. © Julian Stratenschulte/dpa (Symbolbild)

Mittelsachsen. Seit Wochen bietet sich dasselbe Bild. Montags und dienstags ist die Zahl der positiv auf Corona Getesteten relativ niedrig und am Mittwoch schnellt sie in die Höhe. So auch diesmal.

Am letzten Tag des Monats März stehen 138 neue Corona-Fälle in Mittelsachsen zu Buche. Insgesamt sind es damit 17.783. Den geringsten Zuwachs hat weiterhin der Altkreis Döbeln mit 20 neuen Fällen. 3.574 sind es dort insgesamt.

Anzeige
Herrnhuter Schatz geht in die digitale Welt
Herrnhuter Schatz geht in die digitale Welt

In der kleinen Stadt in der Oberlausitz gibt es ein Archiv, das weltweit seinesgleichen sucht und nun mithilfe der TU Dresden/TUD zugänglich wird.

>>>Über die Ausbreitung des Coronavirus und über die Folgen in der Region Döbeln berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.<<<

Im Bereich Mittweida steigt die Zahl um 49 Fälle auf 6.795 und in der Region Freiberg um 69 Fälle auf 7.414.

Seit sieben Tagen stagniert die Zahl der Verstorbenen bei 591. In den Kliniken in Mittelsachsen werden 51 (+2) Patienten behandelt und 18 (+3) von ihnen beatmet. Die Inzidenz nach dem RKI ist leicht auf den Wert von 166,4 gesunken.

Alkohol in der Öffentlichkeit tabu

Der Landkreis hat eine Allgemeinverfügung zum Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit erlassen. „Damit ist auch weiterhin der Konsum von Alkohol in öffentlichen Gebieten, welche innerorts im Sinne der Straßenverkehrsordnung gelegen sind, wie zum Beispiel Parks, verboten“, erklärt Pressereferentin Peggy Hähnel.

Tabu ist Alkohol auch außerorts an Bushaltestellen und Sitzmöglichkeiten sowie im Umkreis von zehn Metern um diese, an Bahnhöfen sowie auf Parkplätzen. Die neue Allgemeinverfügung wurde notwendig, weil die bestehende Verordnung bis zum 30. März befristet war.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln