merken
PLUS Pirna

SOE: Alle Schulen öffnen am Donnerstag

Die Infektionszahlen im Landkreis sinken, Schüler lernen wieder im Wechselunterricht. Nächste wichtige Marke ist die Inzidenz von 100 an fünf Werktagen.

Ab Donnerstag können Schüler wieder zumindest tageweise in die Schule.
Ab Donnerstag können Schüler wieder zumindest tageweise in die Schule. © dpa

Nach reichlich drei Wochen kehren am Donnerstag Schüler und Lehrer in die Schulen zurück. Aufgrund des stabil unter 165 liegenden Inzidenzwertes im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge dürfen alle Schulen wieder öffnen. Es wird vom ausschließlichen Homeschooling zum Wechselunterricht zurückgekehrt, teilt das Landesamt für Schule und Bildung mit. Das heißt, der Unterricht findet wechselweise zu Hause und in der Schule statt. Ob das tage- oder wochenweise ist, obliegt den Schulen. Die haben für dieses Modell schon seit vergangenem Jahr verschiedene Formen gefunden.

Tests bleiben Pflicht

Mit dem Wechselunterricht ist die Pflicht zu Coronatests in der Schule verbunden. Dabei gilt die Regel, ein Test in drei zusammenhängenden Tagen. Wenn Schüler also Montag und Donnerstag in der Schule sind, werden sie zweimal getestet. Sind sie hingegen nur Montag und Dienstag in der Schule, reicht ein Test. Eltern, die das Testen ablehnen, können ihr Kind weiterhin zu Hause betreuen. Für diese häusliche Lernzeit stellt die Schule Lernaufgaben bereit.

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Eine komplette Betreuung der Schüler ist aktuell noch nicht wieder möglich. Schulen organisieren eigenständig nach und nach wieder das Hochfahren aller Angebote.

Die nächste Stufe der Rückkehr zum Normalbetrieb wird bei Erreichen einer Inzidenz von unter 100 an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen sein. Dann können Grund- und Förderschüler wieder jeden Tag in die Schule, es bleibt jedoch bei festen Klassen. Für alle anderen Schulen gilt dann weiter der Wechselunterricht. Am Mittwoch, 19. Mai, meldete das maßgebende Robert-Koch-Institut für den Landkreis mit 86,3 erstmals seit Längerem eine Inzidenz unter 100.

Steigt die Inzidenz jedoch wieder auf über 165, bedeutet das für die Schulen eine erneute Schließung.

Mehr Nachrichten aus Pirna, Freital, Sebnitz und Dippoldiswalde lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna