merken
PLUS Leben und Stil

Spielerisch durch den Lockdown

Gesellschaftsspiele sind gerade beliebter denn je. Sächsische.de präsentiert zehn Spiele-Ideen, mit denen Ihnen garantiert nicht langweilig wird.

Gesellschaftsspiele sind in der Corona-Pandemie beliebter denn je.
Gesellschaftsspiele sind in der Corona-Pandemie beliebter denn je. © 123rf

1. „Azul“ – Für kleine und große Taktiker

Das Legespiel „Azul“ wurde vom deutschen Spieleautor Michael Kiesling entwickelt. Ziel ist es, die Wände des portugiesischen Königspalastes mit prachtvollen Fließen zu verzieren. Dabei erhält man Punkte für bestimmte Musterreihen. Klingt erst mal einfach, erfordert dank speziellen Legeregeln aber ziemlich viel Taktik.

„Azul“ wurde 2018 als „Spiel des Jahres“ ausgezeichnet. Auch bei den Sachsen scheint es gut anzukommen. Kein anderes Spiel wurde 2020 beim Sächsischen Spielezentrum so häufig ausgeliehen wie „Azul“.

UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand

Was ist eigentlich das Unbezahlbarland? Warum ist der Landkreis Görlitz Unbezahlbarland? Hier finden Sie alle Infos.

Service: Für Kinder und Erwachsene ab acht Jahren, für zwei bis vier Spieler, Dauer: 30 bis 45 Minuten, 39,95 Euro.

© Spiel des Jahres e.V.

2. „Catan – Das Duell“ – Strategiespaß trotz Lockdown

„Catan“ ist wohl eines der bekanntesten Strategie-Spiele Deutschlands. Allerdings werden dafür mindestens drei Spieler benötigt. Das ist schlecht, wenn man alleine wohnt und die Kontaktbeschränkungen nur das Treffen mit einer weiteren Person erlauben. Zum Glück gibt es das Spiel auch als Duell-Version für zwei Spieler.

In „Catan – Das Duell“ errichten die Spieler jeweils ihr Fürstentum aus Karten. Die Regeln sind komplex, was das Spiel aber besonders knifflig und spannend macht. Die bereits im Spiel enthaltenen Erweiterungen sorgen dafür, dass selbst bei einer Lockdown-Verlängerung keine Langeweile aufkommt.

Service: Für Kinder und Erwachsene ab zehn Jahren, für zwei Spieler, Dauer: 30 bis 75 Minuten, 19,99 Euro.

© Patrick Liste

3. „Monopoly“ – Dresden von drinnen erobern

„Monopoly“ kennt eigentlich jeder. Das Spiel ist bereits seit über 80 Jahren beliebt bei Jung und Alt. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Editionen des Klassikers. Das Prinzip bleibt aber gleich. Wer mehr Straßen, Häuser, Hotels und Scheine besitzt, der gewinnt am Ende. Besonders empfehlenswert: die Dresden-Edition.

Service: Für Kinder und Erwachsene ab acht Jahren, für zwei bis acht Personen, Dauer: 20 bis 180 Minuten, Dresden-Edition: 49,95 Euro (im DDV-Shop erhältlich).

© Polar1

4. „Just One“ – Miteinander statt gegeneinander spielen

Das besondere am Spiel „Just One“ ist, dass alle Spieler hier gemeinsam in einem Team spielen. Ziel ist dabei eine hohe Anzahl von Punkten zu erreichen. Bei „Just One“ gilt es, Begriffe anhand von nur einem Begriff zu erraten, auf den sich die Gruppe einigt.

Das Ratespiel ist sehr intuitiv und macht mit jedem weiteren Spieler noch ein bisschen mehr Spaß. Damit ist „Just One“ ideal für alle, die den Lockdown in einer WG oder mit ihrer Familie verbringen. „Just One“ wurde als „Spiel des Jahres 2019“ ausgezeichnet.

Service: Für Kinder und Erwachsene ab acht Jahren, für drei bis sieben Spieler, Dauer: 20 Minuten, 15,99 Euro.

© Spiel des Jahres e.V.

5. „Scrabble“ – Leider noch nicht auf Sächsisch

Ein weiterer Klassiker, der auf dieser Liste nicht fehlen darf, ist „Scrabble“. Das Spiel ist seit mehr als 60 Jahren sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen sehr beliebt. Mit den gezogenen Buchstaben legen die Spieler bei „Scrabble“ möglichst lange und schwierige Worte auf das Spielbrett. Das fordert das Gehirn und macht trotzdem Spaß.

Mittlerweile gibt es den Wortspiel-Klassiker in vielen verschiedenen Versionen. Besonders lustig: die „Scrabble“ Dialekt-Editionen, beispielsweise in Bayerisch, Kölsch oder Berlinerisch. Sächsisch ist leider noch nicht erhältlich.

Service: Für Kinder und Erwachsene ab zehn Jahren, für zwei bis vier Spieler, Dauer: 50 bis 90 Minuten, Original: 29,99 Euro.

© Pixabay.com

6. „Exit Games“ – Der Escape-Room im Wohnzimmer

Wer Lust auf einen Escape-Room im eigenen Wohnzimmer hat, für den sind die „Exit-Spiele“ von Kosmos zu empfehlen. Jede Spiele-Box birgt clevere Rätsel für einen bis vier Spieler. Die Herausforderung, der sich alle Spieler stellen, ist, alle Rätsel zu lösen, bevor die Zeit abgelaufen ist. Dabei ist Teamgeist und ganz viel Hirnschmalz gefragt. Jedes Spiel bietet ein anderes Szenario, doch die Ausgangslage ist immer eine missliche Situation, aus der es sich zu befreien gilt. Nervenkitzel ist also garantiert. Kein Wunder, dass die Spiele derzeit in aller Munde sind.

Service: Die Spiele haben verschiedene Schwierigkeitsstufen. Gespielt wird allein oder mit bis zu drei Mitspielern. Die Spiele können nur einmal gespielt werden. Ab 12,99 Euro.

© Kosmos

7. „Schach“ – Noch beliebter dank Netflix

Schach ist ein Klassiker, den wirklich jeder kennt und der auf der ganzen Welt seine Fans hat. Allerdings hat das Spiel 2020 einen einmaligen Hype erfahren. Das lag an der erfolgreichen Netflix-Serie „Das Damengambit (The Queen’s Gambit)“. Die Protagonistin der Serie ist ein echtes Schach-Genie.

Schach kann man mittlerweile nicht mehr nur auf einem Brett, sondern auch im Internet oder auf dem Handy spielen. So ist es nicht nur möglich, sich mit den Mitbewohnern oder Familienmitgliedern zu messen, sondern auch mit Freunden, die selbst zu Hause auf dem Sofa sitzen. Dank zahlreicher Schachzüge und verschiedenen Strategien, die man sich aneignen kann, bleibt Schach immer spannend und herausfordernd.

Service: Für Kinder und Erwachsene ab circa sechs Jahren, für zwei Personen, online spielbar, Holz-Schachbretter gibt es ab rund 20 Euro.

© Pixabay.com

8. „Kakerlaloop“ – Spaß und Spannung für die Kleinen

„Kakerlaloop“ bringt Action und Spannung, für große, aber vor allem für kleine Spieler. Ziel des Spiels ist es, seine Käfer sicher an das andere Ende des Spielfeldes zu bringen. Allerdings funkt eine freche Kakerlake immer wieder dazwischen und schubst die Käfer von ihren Feldern wieder weg.

Die Kakerlake ist elektrisch und flitzt unberechenbar durch das Spielfeld. Dementsprechend ist mehr Glück als Strategie entscheidend. Allerdings macht das Spiel gerade deshalb Spaß und ist ideal für die ganze Familie.

Service: Für Kinder und Erwachsene ab fünf Jahren, für zwei bis vier Spieler, Dauer: zehn bis 15 Minuten, 41,99 Euro.

© Ravensburger Verlag

9. „Agent Undercover“ – Wo bin ich hier eigentlich?

In „Agent Undercover“ schlüpfen die Spieler in verschiedene Rollen. Eine von ihnen ist besonders schwer. Denn wer in der Runde den Undercover-Agenten verkörpert, weiß im Gegensatz zu den Mitspielern nicht, an welchem Ort er sich befindet. Dennoch gilt es nicht aufzufallen und so schnell wie möglich durch geschicktes Fragen herauszufinden, wo er eigentlich ist. Gelingt ihm das, bevor seine Mitspieler ihn als Agenten enttarnen, geht die Runde an ihn.

„Agent Undercover“ ist perfekt für lustige Abende in der Wohngemeinschaft oder mit der Familie. Für kleine Kinder kann die Rolle des Agenten jedoch ein wenig überfordernd sein. Mittlerweile gibt es auch die Fortsetzung „Agent Undercover 2“. Abwechslung versprechen die 17 neuen Aufenthaltsorte.

Service: Für Teenager und Erwachsene ab zwölf Jahren, für drei bis acht Spieler, Dauer: ungefähr eine Stunde, 19,99 Euro.

© Piatnik

10. „Drop it“ – Wie Tetris nur anders

Das Spiel „Drop It“ ist schnell gelernt und auch schon für jüngere Kinder geeignet. Es funktioniert ein wenig wie Tetris, denn alle Spieler werfen bunte Formen in einen Turm, der sich so langsam füllt. Landen die Formen an der richtigen Stelle, bekommt der Spieler Punkte. Dabei sind Geschicklichkeit und Taktik gefragt.

Weiterführende Artikel

Corona: Sachsen hilft Tschechien mit Impfstoff aus

Corona: Sachsen hilft Tschechien mit Impfstoff aus

Massentestung in der Region Radeberg, Kretschmer schließt Impfpflicht nicht völlig aus, knapp 400 Neuinfektionen in Sachsen - unser Newsblog.

„Wir wollen keinen Krieg anzetteln“

„Wir wollen keinen Krieg anzetteln“

Deutschlands erfolgreichster Spiele-Erfinder Klaus Teuber und Sohn Benjamin über die „Siedler von Catan“ und den aktuellen Boom der Brettspiele.

Paare haben besseren Sex dank Corona

Paare haben besseren Sex dank Corona

Wer den ganzen Tag mit Partner im Homeoffice sitzt - der hat weniger Sex? Könnte man meinen. Doch die Realität scheint anders auszusehen.

Das macht der Lockdown mit Paaren

Das macht der Lockdown mit Paaren

Seit Monaten hockt man aufeinander: Der Lockdown setzt auch Paaren zu. Warum Streit aber nicht unbedingt ein Alarmsignal sein muss, erklärt eine Expertin.

Service: Für Kinder und Erwachsene ab acht Jahren, für zwei bis vier Spieler oder Teams, Dauer: rund 30 Minuten, 29,99 Euro.

© Kosmos

Die Serie "Spielend durch den Lockdown"

Gesellschaftsspiele erleben in Corona-Zeiten einen Aufschwung: In einer Serie stellen wir Spiele, Spieler und Erfinder vor. Hier können Sie alle bereits erschienenen Teile der Serie nachlesen.

Mehr zum Thema Leben und Stil