merken
PLUS Meißen

Corona-Ausbruch im Nossener Seniorenheim

Dort sind 17 Mitarbeiter und 22 Bewohner infiziert worden. Der Inzidenzwert im Landkreis Meißen ist jetzt über die 70 gestiegen. Es gibt zwei neue Todesopfer.

Seniorenpark "Schöner Blick" in Nossen. Hier gibt es einen Corona-Ausbruch. Davon sind insgesamt 39 Personen betroffen. Die amtierende Landrätin kann das nicht verstehen.
Seniorenpark "Schöner Blick" in Nossen. Hier gibt es einen Corona-Ausbruch. Davon sind insgesamt 39 Personen betroffen. Die amtierende Landrätin kann das nicht verstehen. © Claudia Hübschmann

Meißen. Das Virus verbreitet sich ungebremst weiter. Im Landkreis Meißen sind bislang 694 Personen positiv auf Covid-19 getestet worden. Davon befinden sich gegenwärtig 242 Personen in behördlich angeordneter Quarantäne. Das teilte das Landratsamt am Donnerstag mit.  Gegenüber dem Vortag sind 42 neu infizierte Personen hinzugekommen. Sie verteilen sich auf den gesamten Landkreis. 

Anzeige
Gänse Taxi - Der Braten kommt zu dir!
Gänse Taxi - Der Braten kommt zu dir!

Ihr wollt nicht auf ein Weihnachtsessen mit eurem Team verzichten? Wir haben die Lösung: Gans, Ente & Co. liefern wir direkt zu Euch in die Firma.

Hinzu kommt ein massiver Corona-Ausbruch im Pflegeheim „Schöner Blick“ in Nossen. Dort wurden 17 Mitarbeiter sowie 22 Bewohner positiv getestet. Diese Fälle sind noch nicht in der aktuellen Tagesstatistik berücksichtigt und werden erst morgen hinzugezählt. Weitere Testungen sind geplant, so dass mit weiteren Corona-Fällen vor allem bei den Familienangehörigen der Bewohner und Pflegekräfte zu rechnen ist.

Die stellvertretende Landrätin Janet Putz zeigte Unverständnis über diesen lokalen Corona-Ausbruch: „Eine solch hohe Trefferquote in einer Einrichtung mit 64 Plätzen ist besorgniserregend. Ich möchte noch einmal an alle Pflegeeinrichtungen appellieren, in der gegenwärtigen Situation besonders sensibel vorzugehen, Veränderungen genau zu beobachten und den Vorgaben entsprechend zu agieren.“

Im Landkreis Meißen müssen zudem 439 Kontaktpersonen von positiven Fällen in behördlich angeordnete Quarantäne. Der Inzidenzwert für den Landkreis Meißen liegt am Donnerstag bei 72,5 (Mittwoch: 63,8). Weiterhin Gültigkeit hat die 3. Allgemeinverfügung des Landkreises Meißen, jedenfalls noch bis zum Sonntag. 

Unabhängig vom Status der Quarantäne sind aktuell 33 Einwohner des Landkreises Meißen stationär aufgenommen. Sechs dieser Patienten werden auf der Intensivstation behandelt. Zwei weitere Personen sind gestorben, die Zahl der an oder mit Corona Gestorbenen seit Ausbruch der Pandemie liegt damit jetzt bei 25.

Es geht steil nach oben. 
Es geht steil nach oben.  © Gesundheitsamt Meißen
Flache Kurven nicht in Sicht.
Flache Kurven nicht in Sicht. © Gesundheitsamt Meißen
Radebeul vorn.
Radebeul vorn. © Gesundheitsamt Meißen
Mehr Frauen betroffen. 
Mehr Frauen betroffen.  © Gesundheitsamt Meißen
Die rote Linie ist tief unten. 
Die rote Linie ist tief unten.  © Gesundheitsamt Meißen

Die Zahlen des Robert Koch-Insituts hinken aktuell wieder stark hinter der Realität her. Das RKI  meldet nur 666 Infizierte (tatsächlich: 694) und einen Inzidenzwert für den Landkreis von 45,5 (tatsächlich: 72,5). Das RKI hatte sächsische.de erklärt, dass die Zahlen des Gesundheitsamtes immer die Aktuelleren sind. Judith Petschelt von der RKI-Pressestelle: "Diskrepanzen können durch den Übermittlungsverzug (z. B. wenn das Gesundheitsamt bereits Fälle an die Landesstelle übermittelt hat, diese aber noch nicht  an das RKI übermittelt worden sind) oder durch einen anderen Datenstand (das RKI verwendet den Datenstand jeweils 0 Uhr, das Gesundheitsamt verwendet für seinen Situationsbericht möglicherweise einen anderen Datenstand)." 

Weiterführende Artikel

Corona: Mehr Zweifel an Lockerungen über Feiertage

Corona: Mehr Zweifel an Lockerungen über Feiertage

Corona-Inzidenz im Kreis Bautzen bei fast 500, fast jeder sechste Tote in Deutschland wird aus Sachsen gemeldet, 82 Tote und 2.291 Neuinfektionen - unser Newsblog.

Sächsische Verbände kritisieren Lockdown

Sächsische Verbände kritisieren Lockdown

Die Kritik folgte auf dem Fuß: Die neuen Corona-Beschränkungen sind vor allem für Gastgewerbe und Tourismusbranche in Sachsen eine enorme Belastung.

Hinzu kommt: Während der Covid-19-Pandemie werden die Daten aufgrund des großen Informationsbedürfnisses tagesaktuell veröffentlicht. Da die Daten jedoch automatisiert elektronisch übermittelt und bewertet werden, können einzelne Datensätze nicht manuell am gleichen Tag korrigiert werden, falls etwas zu korrigieren wäre. Die Korrektur erfolgt auf Ebene des Gesundheitsamtes und kann meist nur mit ein bis zwei Tagen Verzögerung durchgeführt werden, so das RKI. 

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen