merken
PLUS Meißen

Meißen: Kaum Neuinfektionen im Landkreis

Positiv: Am Montag gibt es keinen Corona-Todesfall im Landkreis Meißen. Aber: Lockerungen werden erst ab einem Inzidenzwert von weniger als 100 möglich.

Krematorium Meißen: Bilder von vollen Lagerhallen mit Särgen bleiben dem Landkreis Meißen vielleicht bald erspart. Am Montag meldete das Landratsamt Meißen keinen neuen Corona-Toten.
Krematorium Meißen: Bilder von vollen Lagerhallen mit Särgen bleiben dem Landkreis Meißen vielleicht bald erspart. Am Montag meldete das Landratsamt Meißen keinen neuen Corona-Toten. © Claudia Hübschmann

Meißen. Die Zahl der Neuinfektionen ist fast null. Am Montag meldet das Landratsamt Meißen nur vier positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen. Am Montag der vergangenen Woche waren es noch 37 Personen. Insgesamt gibt es bislang 12.035 Corona-Fälle im Landkreis. Von diesen befinden sich aktuell 409 Personen in behördlich angeordneter Quarantäne – das sind 57 weniger als am Sonntag.

Anzeige
Baumesse verschoben? Online informieren!
Baumesse verschoben? Online informieren!

Hören und sehen Sie kostenfreie Vorträge für Bauherren, Hauseigentümer und Immobilienkäufer. Einmal anmelden, drei Tage folgen!

Zudem sind 521 Kontaktpersonen von positiven Fällen in behördlich angeordneter Quarantäne, so das Landratsamt Meißen. Der 7-Tage-Inzidenzwert des RKI für den Landkreis Meißen pendelt sich am Montag bei 134,5 ein und ist somit wieder leicht gestiegen (Vortag: 134). Das Gesundheitsamt Meißen berechnet einen Inzidenzwert von 127,4 (Vortag: 141,1). Dieser ist im Vergleich zum Wochenende gesunken.

Positiv: Am Montag ist kein Corona-Toter im Landkreis Meißen zu verzeichnen.
Positiv: Am Montag ist kein Corona-Toter im Landkreis Meißen zu verzeichnen. © Gesundheitsamt Meißen
Am Montag ist die Zahl der Neuinfektionen äußerst gering: Nur vier Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden.
Am Montag ist die Zahl der Neuinfektionen äußerst gering: Nur vier Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. © Gesundheitsamt Meißen
Unverändert: Die meisten Corona-Infizierten sind zwischen 35 und 59 Jahren alt. Die meisten Sterbefälle gibt es wiederum in der Altersgruppe älter als 79 Jahre.
Unverändert: Die meisten Corona-Infizierten sind zwischen 35 und 59 Jahren alt. Die meisten Sterbefälle gibt es wiederum in der Altersgruppe älter als 79 Jahre. © Gesundheitsamt Meißen
Der RKI-Wert steigt leicht, der Wert des Gesundheitsamt sinkt deutlich.
Der RKI-Wert steigt leicht, der Wert des Gesundheitsamt sinkt deutlich. © Gesundheitsamt Meißen
Die Anzahl der Infizierten sinkt oder stagniert in allen Gemeinden und Städten des Landkreises Meißen.
Die Anzahl der Infizierten sinkt oder stagniert in allen Gemeinden und Städten des Landkreises Meißen. © Gesundheitsamt Meißen

Unabhängig vom Status der Quarantäne sind aktuell 146 Einwohner des Landkreises Meißen als stationär aufgenommen erfasst. Davon werden 15 auf der Intensivstation behandelt. Das ist ein Patient mehr als am Sonntag. Positiv: Am Montag meldet das Landratsamt erneut niemanden, der an oder mit Corona gestorben ist. Am Anfang der vergangenen Woche war das zuletzt der Fall.

Die meisten der aktuell 409 Infizierten wohnen in Riesa (65), Meißen (32), Großenhain (32), Moritzburg (32), Radebeul (30), Nossen (25) und Coswig (22). Mit zwei Fällen ist die geringste Anzahl noch immer in der Stadt Lommatzsch zu verzeichnen. Die Anzahl der Infizierten sinkt oder stagniert in allen Gemeinden und Städten des Landkreises Meißen.

Weiterführende Artikel

Kretschmer räumt Fehler bei Corona-Bewältigung ein

Kretschmer räumt Fehler bei Corona-Bewältigung ein

Gesundheitsministerium: zwei Gratis-Schnelltests pro Woche für jeden, Studie: Corona-Impfstoffe sind sehr effektiv, 50 neue Tote in Sachsen - unser Newsblog.

In der Arena beginnt die Zweitimpfung

In der Arena beginnt die Zweitimpfung

Nach einer Pause im Riesaer Impfzentrum geht es nun in die zweite Runde. Viel Impfstoff ist aber nicht da.

Der Inzidenzwert im Landkreis Meißen liegt nun seit mehr als fünf Tagen unter 200. Allerdings gilt seit dem 28. Januar: Erst wenn die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern mehr als fünf Tage unter 100 beträgt, dürfen Gemeinden und Landkreise die Ausgangsbeschränkungen wieder lockern. Damit das möglich ist, müssen Freistaat sowie die Landkreise und Kommunen den Grenzwert erreichen.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen