merken
PLUS Meißen

Meißen: Neuer Tiefstwert bei der Inzidenz

Die Städte Radebeul und Großenhain liegen noch viel tiefer als der Landkreis Meißen. Neue Studie: 40 Prozent haben seit Beginn der Pandemie zugenommen.

Traumwerte in der Stadt Großenhain: Die Inzidenz ist unter 20 gefallen. In Radebeul, Moritzburg und Weinböhla ebenfalls. Auch im gesamten Landkreis Meißen sieht die Corona-Lage recht gut aus.
Traumwerte in der Stadt Großenhain: Die Inzidenz ist unter 20 gefallen. In Radebeul, Moritzburg und Weinböhla ebenfalls. Auch im gesamten Landkreis Meißen sieht die Corona-Lage recht gut aus. © Thomas Riemer

Meißen. Die Inzidenz fällt und fällt. Jetzt auf einen neuen Rekordwert in diesem Jahr. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert des Robert-Koch-Instituts für den Landkreis Meißen beträgt 26,1 (Vortag: 33,9), teilte das Landratsamt am Freitag mit. Sieben weitere positiv getestete Personen sind gegenüber dem Vortag hinzugekommen. Der Tageszuwachs am Donnerstag betrug 16, am Freitag vergangener Woche waren es 30.

Insgesamt gibt es im Landkreis Meißen 17.247 positiv getestete Personen. Davon befinden sich 162 Personen in behördlich angeordneter Quarantäne. Zudem halten sich gegenwärtig 212 Kontaktpersonen von positiven Fällen in Quarantäne auf.

Unabhängig vom Status der Quarantäne sind aktuell 33 Einwohner des Landkreises Meißen stationär aufgenommen. Sechs von ihnen werden auf der Intensivstation behandelt. Mit einer weiteren gegenüber dem Vortag verstorbenen Person erhöht sich die Gesamtzahl der Corona-Todesfälle auf 593.

© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Die meisten der aktuell 162 (Vortag: 170) aktiven Infizierten gibt es laut Landratsamt jetzt in Meißen (28), es folgen Radebeul (19), Riesa (19), Coswig (17) und Klipphausen (12). Die wenigsten Fälle hat die Gemeinde Zeithain (0).

Die höchsten Inzidenzwerte haben die Gemeinde Niederau (98,9), Klipphausen (87) und Gröditz (86). Meißen liegt bei 53, Coswig bei 44,4, Riesa bei 40,3, Großenhain bei 16,5 und Radebeul bei 14,8. (Stand 3. Juni). Käbschütztal, Strehla und Zeithain hatten in den letzten sieben Tagen null neue Corona-Fälle und somit auch eine Inzidenz von null.

5,6 Kilo Gewichtszunahme

40 Prozent der Befragten einer neuen Studie der TU München haben seit Beginn der Pandemie zugenommen. Etwas mehr als die Hälfte bewegt sich zudem weniger als vor der Corona-Krise. "Corona befeuert die Adipositas-Pandemie“, sagt Hans Hauner, Leiter des Else Kröner Fresenius Zentrums für Ernährungsmedizin. Im Durchschnitt liegt die Gewichtszunahme bei 5,6 Kilo, bei den Befragten mit einem höheren BMI von über 30 ergibt sich sogar eine Gewichtszunahme von durchschnittlich 7,2 Kilo.

„Im Gegenzug gilt Adipositas als Treiber der Covid-19-Pandemie, denn mit dem BMI steigt auch das Risiko, schwer an Corona zu erkranken“, so Professor Hauner. Unabhängig von Covid-19 kostet zu hohes Gewicht in Deutschland jährlich etwa 80.000 bis 100.000 Menschenleben.

Weiterführende Artikel

Delta-Variante: Student infizierte sich in Dresden

Delta-Variante: Student infizierte sich in Dresden

Damit ist die indische Mutante vermutlich das erste Mal in der Stadt übertragen worden. Wie das Gesundheitsamt nun weiter vorgehen will.

Corona: Montagsdemonstrant bekommt Ärger

Corona: Montagsdemonstrant bekommt Ärger

Infektionszahlen, Polizeikontrollen und die Auswirkungen auf das Leben der Bewohner: Aktuelle Geschichten und Entwicklungen dazu sind hier zu lesen.

Die Mehrheit (über 60 Prozent) der Befragten gibt allerdings an, dass sich ihr Ernährungsverhalten seit Beginn der Pandemie nicht grundlegend verändert hat. Vergleichsweise häufig sagen die Befragten, dass sie mehr Zeit zum Essen haben (33 Prozent) und dass sie häufiger aus Langeweile essen (28 Prozent). Dabei handelt es sich überwiegend um ungünstige Lebensmittel wie Süßigkeiten, Fastfood oder zuckergesüßte Getränke.

Mehr zum Thema Meißen