merken
PLUS Meißen

Meißen: Inzidenz den fünften Tag in Folge unter 35

Ganz oben im Landkreis Meißen stehen fünf Gemeinden mit einer Inzidenz von null. Forscher: Zweitimpfung mit Biontech ist besser als mit Astrazeneca.

Hier ist die Corona-Lage sehr stabil: In Moritzburg mit seinen 8.300 Einwohnern gab es die letzten sieben Tage keinen neuen Corona-Fall, die Inzidenz liegt deshalb bei null. Im gesamten Landkreis beträgt sie noch etwa 25.
Hier ist die Corona-Lage sehr stabil: In Moritzburg mit seinen 8.300 Einwohnern gab es die letzten sieben Tage keinen neuen Corona-Fall, die Inzidenz liegt deshalb bei null. Im gesamten Landkreis beträgt sie noch etwa 25. © Norbert Millauer

Meißen. Tief, tiefer, am tiefsten. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert des Robert-Koch-Instituts für den Landkreis Meißen beträgt 24,8 (Vortag: 25,2 ), teilte das Landratsamt am Montag mit. Das ist der fünfte Tag in Folge unter der Schwelle von 35. Nur eine weitere positiv getestete Personen ist gegenüber dem Vortag hinzugekommen. Am Vortag waren es sechs neue Corona-Fälle, am Montag voriger Woche vier.

Anzeige
Kerngesund dank regionalem Futter
Kerngesund dank regionalem Futter

Egal ob Kleintierhalter oder Hobby-Farmer: Mit der richtigen Nahrung bereiten Ihnen Ihre Nutztiere die größte Freude.

Im Landkreis Meißen gibt es bislang 17.260 positiv auf das Coronavirus getestete Personen. Davon befinden sich gegenwärtig 150 Personen in behördlich angeordneter Quarantäne. Zudem sind 185 Kontaktpersonen von positiven Fällen in behördlich angeordneter Quarantäne.

Unabhängig vom Status der Quarantäne werden aktuell 31 Einwohner des Landkreises Meißen wegen Corona im Krankenhaus behandelt. Fünf von ihnen liegen auf der Intensivstation. Weiterhin unverändert beläuft sich die Zahl der Verstorbenen auf bislang 593 Personen.

© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen

Die meisten der aktuell 150 (Vortag: 149) aktiven Infizierten gibt es laut Landratsamt jetzt in Meißen (26), es folgen Riesa (16), Coswig (15), Radebeul (13), Gröditz (12) und Klipphausen (12). Keine Fälle gibt es mehr in Zeithain.

Die höchsten Inzidenzwerte haben Gröditz (100,3), Röderaue/Wülknitz (69,14) und Klipphausen (58). Meißen liegt bei 38,9, Riesa bei 26,9 ,Coswig bei 24,1, Radebeul bei 14,8 und Großenhain nur bei 11 (Stand 6. Juni). Fünf Gemeinden haben sogar eine Inzidenz von null: Moritzburg, Priestewitz, Schönfeld/Lampertswalde, Stauchitz und Zeithain.

Deutlich stärkere Immunantwort

Heute nimmt ein weiteres Testzentrum seinen Betrieb auf. Das Testzentrum in der Großenhainer Innenstadt, Hauptmarkt 3, hat Montag bis Freitag von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Eine Übersicht der kostenlosen Schnelltestmöglichkeiten im Landkreis Meißen finden Interessierte auf der Internetseite des Landkreises hier.

Weiterführende Artikel

Corona: Sachsen-Inzidenz sinkt unter 5er-Marke

Corona: Sachsen-Inzidenz sinkt unter 5er-Marke

Bundesweit nur 455 Neuinfektionen, Ärztekammer warnt vor riskanten Reisezielen, Krise setzt dem Bäckerhandwerk zu - der Newsblog.

Wenn der Impfstoff des Herstellers Astrazeneca bei der Zweitimpfung mit dem Biontech-Wirkstoff kombiniert wird, zeigen die Geimpften eine deutlich stärkere Immunantwort als bei einer doppelten Astrazeneca-Impfung. Diese Abwehrreaktion des Körpers ist sogar auch geringfügig höher als bei einer zweifachen Biontech-Impfung. Zu diesem Ergebnis kommt ein Forscherteam unter Leitung von Immunologie-Professorin Martina Sester an der Universität des Saarlandes. Das Team hat in den vergangenen Wochen die Immunreaktion von 250 Personen im Detail untersucht.

Mehr zum Thema Meißen