merken
PLUS Meißen

Landkreis Meißen: Drei neue Corona-Fälle

In der letzten Woche wurden 13 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. So verteilen sich die Infektionen im Landkreis.

Das Coronavirus unterm Elektronenmikroskop.
Das Coronavirus unterm Elektronenmikroskop. © NIAID/NIH/AP/dpa

Meißen. Im Vergleich zum Vortag (5) ist der Sieben-Tage-Inzidenzwert leicht gesunken, im Vergleich zur Vorwoche bleibt er unverändert und liegt laut dem RKI aktuell bei 4,6. Seit gestern sind drei neue positiv getestete Personen hinzugekommen, teilte das Gesundheitsamt Meißen am Dienstag mit.

© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen

Die 13 Infizierten im Landkreis Meißen, die in den letzten sieben Tagen identifiziert wurden, kommen laut dem Landratsamt aus Meißen (4), Nünchritz/Glaubitz (2), Radebeul (2), Gröditz (1), Klipphausen (1), sowie aus Nossen (1). In allen anderen Gemeinden treten gegenwärtig keine aktiven Fälle auf. (Stand 09. August) Eine der Infektionen betrifft eine Pflegerin des Glaubitzer Seniorenheims, informierte das Gesundheitsamt Meißen.

LandMAXX - Baumärkte und Baustoffzentren
Mitten in Sachsen, ganz nah am Menschen
Mitten in Sachsen, ganz nah am Menschen

LandMAXX ist der freundliche, kreative und innovative Nahversorger für alle, die in Haus, Hof und Garten gern selbst anpacken.

Vergangenen Montag lag der Inzidenzwert in Riesa mit acht Infizierten bei 26,9. Offenbar konnte der Ausbruch eingedämmt werden, in dieser Woche sind keine neuen Infizierten dazugekommen. Die Inzidenz liegt wieder bei null. Die höchste Inzidenz weist nun die Gemeinde Priestewitz auf: Dort liegt der Inzidenzwert bei über 31. Bei 3.181 Einwohnern reicht dafür allerdings ein einziger Infizierter in den letzten sieben Tagen. In Meißen lag die Inzidenz am Montag bei 14,1, in Radebeul bei 5,9.

Insgesamt gibt es im Landkreis Meißen 17.283 positiv auf das Coronavirus getestete Personen. Davon befinden sich 22 Personen in behördlich angeordneter Quarantäne sowie sieben ihrer Kontaktpersonen. Unabhängig vom Status der Quarantäne wird eine Person stationär behandelt, jedoch nicht auf der Intensivstation. Seit fast zwei Wochen ist niemand im Landkreis im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung verstorben. (SZ/mgr)

Mehr zum Thema Meißen