merken
PLUS Meißen

Meißen: Kräftiger Anstieg bei neuen Corona-Fällen

Der Inzidenzwert für den Landkreis Meißen liegt jetzt schon bei 120. Es gibt einen weiteren Todesfall. Für eine Studie werden positiv Getestete gesucht.

Auch hier kann man sich kostenlos testen lassen: Neues Corona-Testzentrum in der Messe, Dresden am Messering 8. Mit den Fallzahlen im Landkreis Meißen geht es wieder aufwärts.
Auch hier kann man sich kostenlos testen lassen: Neues Corona-Testzentrum in der Messe, Dresden am Messering 8. Mit den Fallzahlen im Landkreis Meißen geht es wieder aufwärts. © René Meinig

Meißen. Es geht deutlich aufwärts mit den neuen Corona-Fällen. Im Landkreis Meißen gibt es seit Beginn der Pandemie insgesamt 13.360 positiv auf das Coronavirus getestete Personen, teilte das Landratsamt am Mittwoch mit. Davon befinden sich gegenwärtig 456 Personen in behördlich angeordneter Quarantäne. Gegenüber Dienstag sind 61 positiv getestete Personen hinzugekommen. Der Anstieg am Dienstag betrug 37 neue Fälle, am Mittwoch vergangener Woche waren es 30.

808 Kontaktpersonen von positiven Fällen halten sich aktuell ebenfalls in behördlich angeordneter Quarantäne auf. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert des Robert-Koch-Instituts für den Landkreis Meißen steigt kräftig an und beträgt 120,0 (Vortag: 102,6). Das Gesundheitsamt Meißen errechnete sogar noch eine leicht höhere Inzidenz von 124,5.

Anzeige
Einfach besser verkaufen - mit App & Run
Einfach besser verkaufen - mit App & Run

Unternehmen aufgepasst! Die BMR Software & Projekte GmbH bietet hochwertige Software-Lösungen und kompetente Beratung.

Unabhängig vom Status der Quarantäne sind derzeit 60 Einwohner des Landkreises Meißen stationär aufgenommen. Drei von ihnen werden auf der Intensivstation behandelt. Im Vergleich zur Statistik vom Dienstag ist eine weitere Person verstorben. Damit beläuft sich die Zahl der Todesfälle auf insgesamt auf 553.

© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen

Die meisten der aktuell 456 (Dienstag: 446) aktiven Infizierten wohnen laut Landratsamt in Meißen (74), Großenhain (59), Radebeul (46), Radeburg (41), Coswig (30), Nossen (24), Riesa (22), Gröditz (21), Lommatzsch (19), Käbschütztal (16), Weinböhla (13) und Moritzburg (12). Die geringsten aktuellen Infektionen sind in den Gemeinden Hirschstein (1) und Stauchitz (2).

Die höchste Inzidenz aller Gemeinden im Landkreis Meißen hat Radeburg (314,3 Stand 16. März) vor Lommatzsch (268,2) und Käbschütztal (182,6). Im Mittelfeld liegen Großenhain (104,4) Meißen (99) und Radebeul (85,6). Den besten Inzidenzwert hat Nünchritz/Glaubitz (12,9).

Einreise aus Tschechien ohne Quarantäne

Das Landratsamt Meißen weist darauf hin, dass der Freistaat Sachen seine Quarantäne-Verordnung angepasst hat. Jetzt ist wieder eine Einreise für Beschäftigte aus einem Virus-Variantengebiet (aktuell z. B. Tschechien) ohne Quarantäne möglich. Bisher galt diese Regelung nur für Beschäftigte im Gesundheitswesen und bestimmter wichtiger Branchen. Bedingung ist die Vorlage eines täglichen negativen Coronavirus-Tests bei jeder Einreise sowie eine amtliche Bescheinigung.

Arbeitgeber im Landkreis Meißen erhalten die amtliche Bescheinigung für ihre Beschäftigten beim Gesundheitsamt des Landratsamtes Meißen.

Die Covid-19-Pandemie ist für Familien eine große Belastung. Lockdowns, häusliche Isolation und die Sorge vor möglichen Infektionen der Liebsten stellen sie vor große Herausforderungen. Bislang ist unklar, welche Faktoren sich auf das Stressempfinden positiv auswirken und welche eher ungünstige Folgen haben. Dem geht ein Psychologen-Team der Ruhr-Universität Bochum mit einer Online-Umfrage auf den Grund.

Weiterführende Artikel

Wo gibt es Corona-Schnelltests in Sachsen?

Wo gibt es Corona-Schnelltests in Sachsen?

Alle Sachsen können sich mehrmals pro Woche kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Wo gibt es die Schnelltests? Alle wichtigen Infos auf einen Blick.

Gesucht werden Personen zwischen 20 und 65 Jahren, die aktuell positiv auf Sars-Cov-2 getestet sind und sich in häuslicher Quarantäne befinden. Wenn die Teilnehmenden Kinder zwischen 12 und 19 Jahren haben, können auch sie sich beteiligen. Die Umfrage dauert zwei Mal je rund 30 bis 45 Minuten. Bewerbungen sind hier möglich.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen