merken
PLUS Meißen

57 neue Corona-Fälle im Landkreis Meißen

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist wieder etwas angestiegen. Polizei und Ordnungsämter kontrollieren verstärkt die Einhaltung der Quarantäne.

Eine Rentnerin erhält ihre Corona-Impfung. Es geht voran in Deutschland, wenn auch nur langsam. Viel schneller sind Länder wie Israel, Großbritannien und die USA. Im Landkreis Meißen gibt es wieder etwas mehr neue Corona-Fälle.
Eine Rentnerin erhält ihre Corona-Impfung. Es geht voran in Deutschland, wenn auch nur langsam. Viel schneller sind Länder wie Israel, Großbritannien und die USA. Im Landkreis Meißen gibt es wieder etwas mehr neue Corona-Fälle. © Michael Sohn/POOL AP/dpa

Meißen. Die Corona-Infektionen ziehen wieder leicht an. Gegenüber dem Vortag sind im Landkreis Meißen 57 positiv auf Sars-CoV-2 getestete Personen hinzugekommen, teilte das Landratsamt am Donnerstag mit. Damit liegen bislang für insgesamt 12.524 Personen positive Testergebnisse vor. 235 von diesen Personen befinden sich aktuell in behördlich angeordneter Quarantäne. Am Donnerstag vergangener Woche waren es 35 neue Corona-Fälle.

Anzeige
Vernünftige Rendite statt 0 % Zinsen
Vernünftige Rendite statt 0 % Zinsen

Geld anlegen. Klassische Zinsen kassieren. Das ist auf absehbare Zeit schwierig. Mit MeinInvest investiert man in die Zukunft!

Es sind zudem 322 Kontaktpersonen von positiven Fällen in behördlich angeordneter Quarantäne zu verzeichnen. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Meißen ermittelt durch das Robert-Koch-Institut beträgt 61,2 (Vortag: 55,0). Das Gesundheitsamt Meißen errechnete eine Inzidenz von 67,4.

Unabhängig vom Status der Quarantäne sind aktuell 114 Einwohner des Landkreises Meißen stationär aufgenommen. Neun von ihnen werden auf der Intensivstation behandelt. Seit dem Vortag sind zwei weitere Personen verstorben. Damit beläuft sich die Zahl der Todesfälle auf insgesamt 524.

Die meisten der aktuell 235 aktiven Infizierten wohnen in Radebeul (45), Riesa (34), Meißen (24), Coswig (20), Großenhain (15), Nünchritz/Glaubitz (15), Nossen (10) und Zeithain (10). Mit null Fällen gibt es die geringsten aktuellen Infektionen in den Gemeinden Käbschütztal, Priestewitz und Stauchitz.

© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen

Die Einhaltung der Corona-Schutzmaßnamen wird nach wie vor durch die Polizei sowie durch die Kreis- und Ortspolizeibehörden überwacht. Dies gilt auch für angeordnete Quarantänen. Der Landkreis führt gemeinsam mit Bediensteten der Städte und Gemeinden seit dieser Woche intensive Kontrollen durch.

Weiterführende Artikel

Coronafall in Prausitzer Kindereinrichtung

Coronafall in Prausitzer Kindereinrichtung

Ein Kind aus der Vorschulgruppe wurde positiv getestet. Die gesamte Gruppe ist bis Anfang März in Quarantäne.

Auf der Website des Landkreises Meißen unter Gesundheitsamt – Coronavirus finden sich seit Donnerstag Informationen für Einreisende aus einem Virusvariantengebiet. Die Einreise aus einem solchen Gebiet ist seit dem 14. Februar für in Deutschland Beschäftigte an besondere Voraussetzungen gebunden. Für Beschäftigte im Gesundheits- und Pflegewesen sowie der Nutztierhaltung ist keine amtliche Bescheinigung erforderlich. Diese Personen können unter Nachweis ihrer Tätigkeit (z. B. durch den Arbeitsvertrag) einreisen. Eine amtliche Bescheinigung ist aber in den Bereichen der Daseinsvorsorge und der kritischen Infrastruktur erforderlich. Die amtliche Bescheinigung wird durch das Gesundheitsamt ausgestellt. Ein entsprechendes Formular ist auf der Website zu finden.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen