merken
PLUS Meißen

Corona: 13 neue Todesfälle im Kreis Meißen

Die Zahl der Neuinfektionen sinkt nach dem Rekord-Freitag wieder. Drei Pflegeheime sind über Weihnachten in behördlich angeordneter Quarantäne.

Weil 21 Bewohner und zwei Mitarbeiter positiv getestet wurden, muss ein Wohnbereich der Seniorenresidenz „Rosengarten“ in Radebeul nun in Quarantäne.
Weil 21 Bewohner und zwei Mitarbeiter positiv getestet wurden, muss ein Wohnbereich der Seniorenresidenz „Rosengarten“ in Radebeul nun in Quarantäne. © Norbert Millauer

Meißen. Am Samstag meldet der Landkreis Meißen 170 Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag. Damit sind nun insgesamt 6.352 Menschen positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. Davon befinden sich aktuell 1.838 Personen in behördlich angeordneter Quarantäne.

Am Freitag hatte der Tageszuwachs noch den Rekordwert von 303 erreicht. Am Donnerstag lag er bei 178 neu infizierten Personen, am Mittwoch bei 219, am Dienstag gab es 242 Neuinfektionen und am Montag 151.

Anzeige
Sachsen krempelt die #ärmelhoch
Sachsen krempelt die #ärmelhoch

Die Corona-Schutzimpfung ist gestartet. Zunächst allerdings nur für Menschen, die zur Gruppe der höchsten Priorität gehören.

Zudem sind gegenwärtig 1.356 Kontaktpersonen von positiven Fällen in behördlich angeordneter Quarantäne. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert des Robert Koch-Instituts für den Landkreis Meißen beträgt heute 554,4 und ist damit weiter gestiegen (Vortag 528,3).

Unabhängig vom Status der Quarantäne sind aktuell 161 Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Meißen als stationär aufgenommen erfasst. 13 von ihnen werden auf der Intensivstation behandelt. 233 Personen sind insgesamt verstorben. Dies sind 13 Verstorbene mehr im Vergleich zum Vortag.

Die meisten der aktuell 1.838 aktiven Infizierten wohnen in Riesa (363), Radebeul (264), Meißen (162) und Coswig (122). Es folgen Großenhain (113), Käbschütztal (101), Klipphausen (67), Radeburg (68), Weinböhla (60) und Ebersbach sowie Nossen (jeweils 54).

© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen

Der Landkreis Meißen hat am Freitag drei weitere Allgemeinverfügungen zur Quarantäne in Seniorenpflegeeinrichtungen erlassen. Demnach müssen die Bewohner und Bewohnerinnen der K & S Seniorenresidenz „Haus Elbtal“ in Radebeul bis zum 29. Dezember in Quarantäne verbleiben. Als Begründung wird angeführt, dass am 15. Dezember 54 Bewohner positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden.

Im Wohnbereich 2 der Seniorenresidenz „Rosengarten“ in Radebeul gilt Quarantäne bis zum 30. Dezember, weil 21 Bewohner und zwei Mitarbeiter positiv getestet worden. Wohnbereich 2 des Pflegeheims der Sozialen Dienste Strehla gGmbH bleibt bis zum 31. Dezember in Quarantäne, nachdem 10 Bewohner positiv getestet worden.

Mehr zum Thema Meißen