merken
Pirna

Corona: Pirnas neue anständige Lieder

Peter Lippert hatte voriges Jahr eine Konzertreihe begonnen, die ab Ende März wieder startet. Die Musik soll Mut machen. Den Zuhörern und den Musikern.

Der Eingang zum Canaletto-Haus auf dem Pirnaer Markt ist die Bühne für die "anständigen Lieder" von Peter Lippert und seinen Gästen.
Der Eingang zum Canaletto-Haus auf dem Pirnaer Markt ist die Bühne für die "anständigen Lieder" von Peter Lippert und seinen Gästen. © Marko Förster

Gitarre spielen und singen unter freiem Himmel, daran ist bei diesen Temperaturen nicht zu denken. Trotzdem denkt Peter Lippert schon wieder daran. Der Pirnaer Malermeister in Rente und Liedermacher bereitet den zweiten Jahrgang seiner "anständigen Lieder" vor. Die Idee dazu war im vergangenen Corona-Frühling entstanden und hatte sich zu einer kleiner Pirnaer Tradition entwickelt. Lippert wurde dafür auch einer von vier Preisträgern eines Corona-Wettbewerbes des Sächsischen Kulturministeriums. Das Preisgeld von 1.000 Euro ist in Technik und Ausstattung geflossen.

Positive Aktionen in komplizierter Zeit

Ab 27. März, 3. oder 10. April soll es, je nach Corona- und Wetterlage wieder immer sonnabends, 15.30 Uhr, auf dem Pirnaer Markt musikalisch werden. Lippert lädt sich dazu wie schon voriges Jahr Gäste aus der Region ein. Liedermacher, Musiker. "Viele der bisher aktiven Musikanten und auch neue Mitstreiter sind schon in Vorfreude auf den Neubeginn", sagt Lippert.

Teppich Schmidt
Sieben Wohnwelten – ein Geschäft
Sieben Wohnwelten – ein Geschäft

Erfahrung, Wissen und ein super Team. Bis zum heutigen Erfolg war es eine lange, lehrreiche Reise, die sich nun in verschiedenen Abteilungen widerspiegelt und seinen Kunden Einrichtungs- und Wohnträume verwirklicht.

Weiterführende Artikel

Hilfe für Künstler ohne Publikum

Hilfe für Künstler ohne Publikum

Das Kunstministerium lobte Corona-Wettbewerb aus. Vier Gewinner aus dem Landkreis erhalten zusammen 66.000 Euro und sorgen für besondere Erlebnisse.

Die Stadt Pirna begrüße die Aktion und auch die Kultur- und Tourismusgesellschaft werde sich wieder einbringen, sagt Lippert. Einen Sponsor konnte er auch gewinnen. Die zwei gespendeten kleinen Zelte machen die Straßenkonzerte ein wenig wetterunabhängiger. Lippert und seine Musiker-Freunde wollen "mit unseren positiven Aktionen die Region in dieser komplizierten Zeit beleben" und damit auch zeigen, wie wichtig Kunst und Kultur ist.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna