merken
PLUS Löbau

Trotz Lockerung: Warum gibt's keinen Trödelmarkt?

Der Inzidenzwert ist niedrig, der Landkreis Görlitz vermeldet keine Neuinfektionen: Trotzdem bleibt Löbaus Messegelände am Sonntag leer.

Hier sollte am Sonntag getrödelt werden - darf aber nicht.
Hier sollte am Sonntag getrödelt werden - darf aber nicht. © Matthias Weber

Der geplante Trödelmarkt am kommenden Sonntag auf dem Landegartenschaugelände in Löbau muss ausfallen. Veranstalter Steffen Mendrok hat alles versucht. Behörden kontaktiert, mit dem Gesundheitsamt des Landkreises telefoniert, die Plakate bereits gedruckt, den Ausweich-Veranstaltungsort auf der Wiese des Landesgartenschau-Geländes unter die Lupe genommen, Zeit investiert: Der Betreiber der "Sachsenmärkte" in Löbau wollte mit dem ersten Trödelmarkt nach Corona endlich starten.

Die Mühe und Arbeit hat er sich umsonst gemacht. Der Grund: In der Stadt gibt's am Wochenende keine Testmöglichkeiten und das Gesundheitsamt hat eine Genehmigung nicht erteilt. Dabei sah der Stand der Vorbereitungen anfangs auch ganz gut aus. "Vom Ordnungsamt der Stadt bekam ich die Genehmigung, den Trödelmarkt durchzuführen", sagt er. Die Inzidenzzahlen befinden sich im Sinkflug, am Montag teilte das Gesundheitsamt mit, dass keine Neuinfektionen verzeichnet wurden. Am Mittwoch öffnen die Schulen im Regelbetrieb wieder, weil der Inzidenzwert eine stabile Sieben-Tage-Inzidenz von unter 50 hat.

Anzeige
Internationaler Tag der Pflege
Internationaler Tag der Pflege

Der Internationale Tag der Pflege findet jährlich am Geburtstag von Florence Nightingale statt.

Doch dieser Wert hat offenbar keine Auswirkungen auf Veranstaltungen. In der sächsischen Coronaschutz-Verordnung ist geregelt, dass erst der Inzidenzwert unter 35 an 14 aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten sein muss, bevor die Testpflicht für Kulturstätten, Zoos, Freizeitparks, Gastronomie, Hotel und Einzelhandel wegfällt. Das bestätigt so auch Kreissprecherin Julia Bjar auf SZ-Nachfrage. Dazu kommt, dass Trödelmärkte in der Verordnung des Freistaates gar nicht erwähnt werden.

Unter 35 liegt der Wert im Kreisgebiet seit Donnerstag vergangener Woche. Blieben die Zahlen so, wäre zum Trödelmarkt erst der elfte Tag inklusive der Sonntage erreicht. Das Testen an sich ist für Steffen Mendrok auch nicht das ausschlaggebende Problem. "In Löbau fand sich auf die Schnelle einfach niemand, der an diesem Wochenende solche Tests durchführen könnte", berichtet er. Die Apotheken testeten ausschließlich von Montag bis Freitag. Und beim DRK waren, wie Geschäftsführerin Silke Seeliger bedauert, die Kapazitäten erschöpft.

Theoretisch hätten sich Besucher, die noch nicht geimpft oder genesen sind, beispielsweise in Markersdorf testen lassen können. Das Zentrum öffnet auch am Wochenende. Aber ob den längeren Weg Besucher und Händler auf sich nehmen, sei fraglich, so Steffen Mendrok. Zwischenzeitlich erfuhr er außerdem vom Kreisgesundheitsamt, dass Trödelmärkte nach dessen Rechtsauffassung im Moment nicht zulässig seien. Ein entsprechendes Schreiben der Behörde liegt der SZ vor.

Weiterführende Artikel

Corona: Montagsdemonstrant bekommt Ärger

Corona: Montagsdemonstrant bekommt Ärger

Infektionszahlen, Polizeikontrollen und die Auswirkungen auf das Leben der Bewohner: Aktuelle Geschichten und Entwicklungen dazu sind hier zu lesen.

Und so hat der Organisator vorerst die Reißleine gezogen und den Trödelmarkt schweren Herzens wieder abgesagt. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Der Veranstalter der Sachsenmärkte wird einen Monat später den nächsten Anlauf für Löbau nehmen. Am 11. Juli soll nach Herzenslust von 10 bis 16 Uhr auf dem Messegelände gefeilscht und gestöbert werden. Darauf freut sich der Veranstalter schon sehr und hofft, dass die Inzidenzwerte und die am 14. Juni beschlossene neue Coronaschutz-Verordnung das auch zulässt.

Mehr zum Thema Löbau