SZ + Sachsen
Merken

Wie Corona unsere Sprache verändert hat

Die Pandemie hat auch 2021 nicht nur unser Leben verändert, sondern ebenso die Sprache. Ein Überblick von A bis Z.

 11 Min.
Teilen
Folgen
© www.plainpicture.com

A

Astrazeneca. Spätestens als das böse Wort von der „Schweden-Plörre“ die Runde machte, war der Ruf des britisch-schwedischen Covid-Impfstoffs im Eimer. Es gab von Anfang an schlechte Schlagzeilen über die Wirksamkeit, seltene Fälle von tödlichen Blutgerinnseln und Streit zwischen der EU und dem Hersteller. Heute wird Astrazeneca in Deutschland und anderen reichen Industrieländern kaum noch verimpft – dafür umso mehr in ärmeren Ländern. Zu alldem passt der Satz von Ex-Gesundheitsminister Jens Spahn, Biontech sei der Mercedes unter den Impfstoffen und Moderna der Rolls-Royce.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!