SZ + Leben und Stil
Merken

Warum tragen manche Ärzte keine Maske?

Ärzte sollen ein Beispiel für Hygiene sein. Doch trotz steigender Corona-Zahlen halten sich nicht alle daran. Patienten sind verunsichert.

Von Stephanie Wesely
 3 Min.
Teilen
Folgen
Für Arztpraxen gibt es keine Maskenpflicht.
Für Arztpraxen gibt es keine Maskenpflicht. © dpa-tmn

„Bei uns gilt keine Maskenpflicht!“ Diese Aushänge finden Patienten in zahlreichen Praxen niedergelassener Ärzte und Zahnärzte in Sachsen. Das irritiert. „Wenn sogar beim Einkaufen oder in öffentlichen Verkehrsmitteln dieser Schutz vorgeschrieben ist, sollte es doch für sensible Bereiche wie Arztpraxen erst recht selbstverständlich sein“, äußert eine Chemnitzerin ihr Unverständnis. Zumal sie auch viele Praxen erlebt hat, in denen Hygiene- und Abstandsregeln sehr genau genommen werden. Patienten würden dort zum Beispiel nur einzeln zur Anmeldung und ins Wartezimmer vorgelassen, müssten Mund-Nasen-Bedeckung tragen und sich die Hände desinfizieren, einige Zahnärzte tragen sogar zusätzlich zur Maske ein Visier, um sich vor möglicherweise virenhaltigem Sprühnebel bei der Behandlung zu schützen. Warum diese Unterschiede?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Leben und Stil