merken
Döbeln

Corona: Wenige Neuinfektionen in Mittelsachsen

In der Region Freiberg ist der Anstieg mit zwei neuen Fällen am geringsten. Auch in den Bereichen Döbeln und Mittweida sind die Zahlen einstellig.

Corona-Tests sind in Mittelsachsen innerhalb von 24 Stunden nur bei 16 Personen positiv ausgefallen.
Corona-Tests sind in Mittelsachsen innerhalb von 24 Stunden nur bei 16 Personen positiv ausgefallen. © Bernd von Jutrczenka/dpa

Mittelsachsen. Die Zahl der Menschen, die sich mit dem Covid-19-Virus infiziert haben, hat sich am Montag auf 14.882 erhöht. Das Gesundheitsamt des Landratsamtes Mittelsachsen meldet nur 16 neue Fälle.

In allen drei Altkreisen ist der Anstieg jeweils einstellig. In der Region Döbeln wurden sechs neue Fälle registriert. Insgesamt sind es seit dem Auftreten der ersten Infektion im März vergangenen Jahres insgesamt 2.939 Fälle. Im Bereich Freiberg wurden lediglich zwei Personen positiv getestet.

Anzeige
Kein Joke, bei uns läuft's trotz Corona!
Kein Joke, bei uns läuft's trotz Corona!

Seit 1903 überrascht der beliebte Bürgergarten in Döbeln mit spannenden Ideen in der Küche! Auch in schwierigen Zeiten. Komm ins Team als Koch (m/w/d)!

Trotzdem bleibt die Gesamtzahl mit 6.210 die höchste im Landkreis Mittelsachsen. In Mittweida gab es acht weitere Fälle. Dort sind es insgesamt 5.733. Die meisten Erkrankten sind in einem Alter zwischen 35 und 59 Jahren.

>>>Über die Ausbreitung des Coronavirus und über die Folgen in der Region Döbeln berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.<<<

Weiterführende Artikel

Corona: Impfungen in Arztpraxen ab April

Corona: Impfungen in Arztpraxen ab April

262 Neuinfektionen in Sachsen, neue Mutation bei Person aus Sachsen festgestellt, Tui will Mallorca-Reisen ab Ostern - unser Newsblog.

Die Corona-Lage in der Region Döbeln

Die Corona-Lage in der Region Döbeln

Es gibt nach dem Wochenende nur 16 Neuinfektionen. Trotzdem ist der Inzidenzwert gestiegen.

Sieben Patienten mehr als am Wochenende werden in mittelsächsischen Krankenhäusern behandelt. Auf den Stationen befinden sich derzeit 105 Frauen und Männer. Zwölf von ihnen, und damit einer weniger als am Vortag, müssen beatmet werden. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 464. Der Inzidenzwert nach dem Robert-Koch-Institut liegt am Montag bei 126,9.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln