merken
PLUS Döbeln

Corona: Zwei Italien-Rückkehrer infiziert

Drei neue Nachweise sind dem Gesundheitsamt Mittelsachsen am Freitag gemeldet worden. Alle drei im Raum Mittweida.

Drei neue Corona-Nachweise meldet das Gesundheitsamt Mittelsachsen am Freitag.
Drei neue Corona-Nachweise meldet das Gesundheitsamt Mittelsachsen am Freitag. © Moritz Frankenberg/dpa (Symbolbild)

Mit den drei am Freitag neu gemeldeten Corona-Nachweisen steigt die Zahl der im Landkreis Mittelsachsen seit März infizierten Personen auf 435. Bei zwei der am Freitag neu gemeldeten Fällen handelt es sich um Rückkehrer aus Italien.

Alle drei neuen Nachweise sind laut Pressereferentin Peggy Hähnel dem Raum Mittweida zuzuordnen. In dieser Region ist die Zahl der seit März erfassten Nachweise des Virus damit auf 136 gestiegen. Im Raum Döbeln bleibt es bei 103 und im Raum Freiberg bei 196 Fällen.  

Familien aufgepasst
Familien aufgepasst

Hier finden Sie alle Ergebnisse des Familienkompass 2020.

>>>Über die Ausbreitung des Coronavirus und über die Folgen in der Region Döbeln berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.<<<

Für 2.351 Personen hat das Gesundheitsamt seit März Quarantänebescheide ausgestellt. "1.991 Personen haben die Quarantäne wieder verlassen", so Peggy Hähnel. 

Grundschule Mulda wieder offen

Nachdem am vergangenen Freitag bekannt wurde, dass bei einer Person unter den Lehrern der Grundschule Mulda das Coronavirus nachgewiesen wurde, waren Anfang der Woche etwa 100 Schüler und die Lehrer der Bildungseinrichtung  von Mitarbeitern des DRK und des Gesundheitsamtes getestet worden. Die Grundschule war geschlossen worden. 

Voraussichtlich am Montag kann der Schulbetrieb wieder wie gewohnt stattfinden. Wie Peggy Hähnel auf Anfrage von Saechsische.de sagte, waren beziehungsweise sind Schüler aus Mulda bis Freitag beziehungsweise bis Sonnabend früh noch in Quarantäne. "Das hängt vom letzten Kontakt ab", so Peggy Hähnel.  "Und natürlich nur, wenn sie symptomfrei sind. Dann kann die Schule am Montag wieder besucht werden", ergänzte die Pressereferentin.

Mehr Informationen aus der Region Döbeln und aus Mittelsachsen lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Döbeln