merken
PLUS Riesa

Corona: Mehr als 300 neue Fälle

Der Tageszuwachs erreicht einen neuen Rekordwert. Für vier Senioreneinrichtungen verhängt das Gesundheitsamt eine Quarantäne.

Eine Krankenschwester im Elblandklinikum Meißen hält ein Abstrichröhrchen in die Kamera. Kurz vor Weihnachten kommen im Landkreis noch einmal 309 Corona-Fälle hinzu.
Eine Krankenschwester im Elblandklinikum Meißen hält ein Abstrichröhrchen in die Kamera. Kurz vor Weihnachten kommen im Landkreis noch einmal 309 Corona-Fälle hinzu. © Claudia Hübschmann

Meißen. Das Gesundheitsamt Meißen hat am 24. Dezember noch einmal 309 neue Corona-Fälle im Landkreis vermeldet. Das ist ein neuer Rekord-Tageszuwachs: Zuletzt waren am vergangenen Freitag (18. Dezember) innerhalb eines Tages 303 neue Fälle hinzugekommen. In den vergangenen Tagen lagen die Tageszuwächse teils deutlich niedriger, zuletzt am Mittwoch bei 216.

Seit Beginn der Pandemie sind damit im Landkreis 7.194 Fälle von Sars-CoV-2 registriert worden. 934 Personen befinden sich derzeit in behördlich angeordneter Quarantäne, das sind 55 weniger als am Mittwoch.

Anzeige
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?

Das therapeutische Gesundheitszentrum von PPS Medical Fitness in Dresden bietet modernste Möglichkeiten. Hier bringt Arbeiten Spaß und Erfüllung.

Die Sieben-Tages-Inzidenz für den Landkreis steigt damit wieder: Das Gesundheitsamt Meißen gibt die Tages-Inzidenz derzeit mit 544 an (Vortag:489,8), das Robert-Koch-Institut mit 459,2 (Vortag: 439,4).

© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen

Nach wie vor befinden sich die meisten der derzeit 1.732 "aktiven" Infizierten in Riesa (312) und Radebeul (228). In beiden Städten blieb die Zahl annähernd gleich. Anders dagegen in Großenhain (179) und Meißen (160), wo am Vortag noch deutlich weniger Infizierte registriert wurden. Die wenigsten Infizierten gibt es derzeit in der Gemeinde Diera-Zehren, hier liegt der Wert laut Gesundheitsamt bei 14 Personen.

Corona-Fälle in vier Senioreneinrichtungen

Unabhängig vom Status der Quarantäne sind aktuell 116 Personen stationär in Behandlung erfasst. Zwölf von ihnen werden auf der Intensivstation behandelt. Sieben weitere Personen sind verstorben. Die Zahl der Verstorbenen erhöht sich damit auf 272 Personen. Gegenüber dem Vortag sind das sieben Personen mehr.

Der Landkreis Meißen hat darüber hinaus vier weitere Allgemeinverfügungen zur Quarantäne in Seniorenpflegeeinrichtungen erlassen, nachdem dort mehrere Fälle von Sars-CoV-2 aufgetreten waren. Konkret betroffen sind Bewohnerinnen und Bewohner von Einrichtungen des Wohnbereichs 2 im AZURIT Seniorenzentrums "Elbharmonie" in Riesa (16 positiv getestete Personen), des Seniorenzentrums "Helene Schmieder" in Großenhain (39), der DSW Seniorenresidenz "Am Weinberg" in Radebeul (21) und des Wohnbereichs 3 im Senioren-Park carpe diem in Meißen (21). Die Allgemeinverfügungen sind auf der Website www.kreis-meissen.de unter Bekanntmachungen veröffentlicht. Sie treten am 25. Dezember in Kraft. (SZ)

Der Beitrag wurde zuletzt am 24.12.2020 um 13.50 Uhr aktualisiert.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa