merken
PLUS Meißen

Meißen: Neue Einschränkungen wegen Inzidenz in Sicht

Es gibt am Mittwoch 129 aktive Infizierte im Landkreis Meißen. Steigt der Inzidenzwert fünf Tage lang über die 35, treten neue Regeln in Kraft.

Die sächsischen Impfzentren haben zum Endspurt aufgerufen. Das Riesaer Impfzentrum schließt als erstes. Letzter Impftag ist der 12. September. Die Inzidenz im Landkreis Meißen steigt am Mittwoch auf 34,9.
Die sächsischen Impfzentren haben zum Endspurt aufgerufen. Das Riesaer Impfzentrum schließt als erstes. Letzter Impftag ist der 12. September. Die Inzidenz im Landkreis Meißen steigt am Mittwoch auf 34,9. © dpa

Meißen. Die Verbreitung des Virus nimmt wieder mehr Fahrt auf. Gegenüber dem Vortag sind im Landkreis Meißen 39 positiv auf das Coronavirus getestete Personen hinzugekommen, teilte das Landratsamt am Mittwoch mit. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert des Robert-Koch-Instituts für den Landkreis erhöht sich damit auf 34,9 (Vortag: 28,7). Falls der Wert fünf Tage lang über die 35 steigt, sind wieder Test- oder Impfnachweise in Gaststätten, Hotels, Hallenbädern oder bei Veranstaltungen nötig. Insgesamt gibt es im Landkreis Meißen seit Beginn der Pandemie 17.457 positiv getestete Personen, von denen sich gegenwärtig 129 Personen sowie 81 Kontaktpersonen in behördlich angeordneter Quarantäne befinden.

Unabhängig vom Status der Quarantäne sind aktuell sechs Einwohner des Landkreises Meißen stationär aufgenommen, davon wird eine Person auf der Intensivstation behandelt. Da keine weiteren Personen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben sind, bleibt die Zahl der Verstorbenen bei 603 Personen.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen

Weiterführende Artikel

Bundestag beschließt neue Corona-Messlatte und Impf-Auskünfte

Bundestag beschließt neue Corona-Messlatte und Impf-Auskünfte

Lange wurde über eine Formel gestritten, wie die Pandemie-Lage genauer zu bewerten ist. Jetzt ist eine besiegelt worden. Und es gibt weitere Änderungen.

Von den aktuell 129 (Vortag: 96) aktiven Corona-Infizierten leben die meisten in Radebeul (58). Es folgen Riesa (16) und Meißen (15) sowie Coswig (7), Moritzburg und Nossen (6). Die höchste Inzidenz im Landkreis gibt es in Thiendorf (106,42), Radebeul (97,4) und Nossen (38). Es folgen Moritzburg (36), Riesa (26,9) und Strehla (26,9). 13 Kommunen haben noch eine Inzidenz von null. (Stand 06. September)

Mehr zum Thema Meißen