merken
Döbeln

Damit die Innenstädte am Leben bleiben

Corona wirkt sich auf Händler, Gastronomen und Kunstschaffende in der Region Döbeln aus. Ihnen soll mit einer Werbeaktion geholfen werden.

Petra Kempe vom Döbelner Hof (von links), Susan Ranft vom Modegeschäft Soultrip Fashion und Moderator Thomas Böttcher finden die Werbekampagne für Gewerbetreibende gut.
Petra Kempe vom Döbelner Hof (von links), Susan Ranft vom Modegeschäft Soultrip Fashion und Moderator Thomas Böttcher finden die Werbekampagne für Gewerbetreibende gut. © Lars Halbauer

Region Döbeln. Viele Menschen in der Region Döbeln werden sich noch an den August 2002 beziehungsweise den Juni 2013 erinnern, als sogenannte Jahrhunderthochwasser alles überfluteten.

Was danach folgte, war eine Welle der Solidarität und Hilfsbereitschaft. Jeder, der es irgendwie ermöglichen konnte, half den Betroffenen. Sei es mit unermüdlichem Einsatz beim Aufräumen oder mittels einer Geldspende.

ELBEPARK Dresden
Der ELBEPARK bietet mehr
Der ELBEPARK bietet mehr

180 Läden, 5.000 kostenlose Parkplätze und zahlreiche Freizeitangebote sorgen für stressfreies und vergnügtes Einkaufen im ELBEPARK. Jetzt Angebote entdecken.

Jetzt ist zwar kein Hochwasser über die Region hereingebrochen, dennoch dürften sich Einzelhändler, Gastronomen, Kulturschaffende und weitere Branchen angesichts des gefühlt schon ewig währenden Lockdowns in eine Schockstarre versetzt fühlen.

Zahl der drohenden Insolvenzen steigt

Die Folgen sind gravierend. Aufgrund der Corona-Pandemie stehen die Gewerbetreibenden und Kulturschaffenden vor einer Existenzkrise. Nicht systemrelevante, stationäre Geschäfte bleiben geschlossen, ein Blick in die Innenstädte zeigt gähnende Leere. Die Zahl der drohenden Insolvenzen bei Händlern, Dienstleistern und Gastronomen steigt dramatisch.

Sich in solch einer Situation auf das Positive zu besinnen, fällt vielen schwer. Genau darauf setzt aber eine regionale Arbeitsgruppe, zu der die Geschäftsführer der Gemeinhardt Service GmbH, der Sparkasse Döbeln sowie der DDV Döbeln GmbH gehören.

Unterstützt werden die Initiatoren vom Rotary Club Döbeln-Mittelsachsen. Diese Gruppe hat es sich zum Ziel gesetzt, Unternehmen während und nach der Krise mit Marketing- und Werbekampagnen darin zu unterstützen, wieder hoffnungsvoll in die Zukunft zu blicken.

Innenstädte vor dem Ausbluten bewahren

Es soll Geld gesammelt werden, um damit Anzeigen in Print- und Onlineprodukten, aber auch in den sozialen Netzwerken, auf Bannern und Plakaten zu finanzieren. Diese Werbekampagne, für die schon einiges an Geld eingegangen ist, soll allen betroffenen Gewerbetreibenden im Altkreis Döbeln zugutekommen.

„Es ist das Ziel, anderen zu helfen. Dabei geht es nicht um meine Firma oder meine Person, sondern darum, die Innenstädte vor dem Ausbluten zu bewahren“, sagt Walter Stuber, Geschäftsführer der Gemeinhardt Service GmbH. Man müsse sich als Gesellschaft der Situation stellen und etwas tun, so Stuber, der die Idee zu dieser Aktion entwickelt hat.

„Die Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister sind wieder da. Das wollen wir mit der Werbekampagne ausdrücken“, sagte Matthias T. Poch, Geschäftsführer der DDV Döbeln GmbH, die Herausgeber des Döbelner Anzeigers ist. „Ein großer Teil der Händler hat Saisonware. Die konnte aber teilweise nicht verkauft werden. Also fehlt das Geld, um die Ware für die neue Saison zu finanzieren“, so Poch.

Unterstützerkonto eingerichtet

Die Initiatoren rufen zur Unterstützung durch Firmen, aber auch Privatpersonen auf. „Zum gesellschaftlichen Leben einer Stadt gehören neben Vereinen, Freizeitangeboten und anderen harten und weichen Standortfaktoren, auch und vor allem lebendige Innenstädte und liebenswerte Ortschaften. Wie sonst sollen jungen Familien ihren Lebensmittelpunkt finden, wenn all dies fehlt? Wer soll künftig Ausbildungsstellen besetzen, wenn Familien in Ballungszentren abwandern?“, heißt es in dem Aufruf. Es gebe viele Firmen, die bisher gut durch die Corona-Krise gekommen sind. „Auf deren Unterstützung zählen wir. Aber genau so auf die Spendenbereitschaft von Privatpersonen“, macht Walter Stuber deutlich.

Der Rotary Club Döbeln-Mittelsachsen hat ein Unterstützerkonto eingerichtet, auf dem jeder kleine und große Betrag willkommen ist. Aufgrund der aktuellen Gesetzeslage ist die Ausstellung einer Spendenquittung jedoch nicht möglich. Dennoch sollte bei der Überweisung im Verwendungszweck die vollständige Adresse angegeben werden. Für Firmen, die eine Rechnung über Medialeistungen erhalten wollen, ist dagegen das Unterstützerkonto der DDV Döbeln GmbH geeignet.

Solidarität gefragt

Susan Ranft betreibt das Modegeschäft Soultrip Fashion an der Ritterstraße in Döbeln. Sie hat sich in den vergangenen Wochen unter anderem mit Überraschungspaketen, die die Kunden bei ihr erwerben konnten, über Wasser gehalten. „Jede Aktion hilft. Nichts machen ist das Schlimme“, sagt sie zur Kampagne.

Ähnlich sieht es Petra Kempe vom Hotel Döbelner Hof. „Wir haben zwar einige Gäste, aber mir fehlt trotzdem der Trubel“, sagt sie. Kultmoderator Thomas Böttcher beschwört die Solidarität unter den Gewerbetreibenden und Kulturschaffenden. „Nur gemeinsam können wir etwas bewirken“, so Böttcher.

Unterstützerkonten

Weiterführende Artikel

Die Corona-Lage in der Region Döbeln

Die Corona-Lage in der Region Döbeln

Der Inzidenzwert ist auf fast 300 gestiegen. Die Zahl der Patienten in den Kliniken ist leicht gesunken.

Unterstützung, die uns allen zugutekommt

Unterstützung, die uns allen zugutekommt

Werbung kostet Geld. Doch das fehlt vielen Gewerbetreibenden in der aktuellen Situation.

Kontoinhaber: Rotary Club Döbeln-Mittelsachsen, IBAN: DE74 8605 5462 0391 0216 56, Bankverbindung: Sparkasse Döbeln

Kontoinhaber: DDV Döbeln GmbH, IBAN: DE73 8605 5462 0391 0130 41, Bankverbindung: Sparkasse Döbeln

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln