Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dresden
Merken

Dark Tenor besingt Lockdown in Dresden

Einst sang Billy Andrews im Kreuzchor. Nun widmet der "Dark Tenor" der leeren Dresdner Innenstadt ein Musikvideo, das für Gänsehaut sorgt.

Von Henry Berndt
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Billy Andrews alias "The Dark Tenor" kehrte zu dem Ort zurück, an dem seine Karriere begann.
Billy Andrews alias "The Dark Tenor" kehrte zu dem Ort zurück, an dem seine Karriere begann. © Sven Ellger

Dresden. Ein leeres Rudolf-Harbig-Stadion, ein leerer Neumarkt, ein leerer Zwinger. Der Sänger "The Dark Tenor" sendet in seinem neuesten Musikvideo ein Zeichen aus dem kulturellen Lockdown in Dresden.

Zu seiner Interpretation von Leonard Cohens "Hallelujah" suchte er Orte auf, die ihm von seiner Zeit in Dresden noch vertraut sind. Einst sang Billy Andrews, wie er bürgerlich heißt, im Kreuzchor. Heute wohnt der Sänger, der musikalisch an der Grenze zwischen Klassik und Pop wandelt, in Berlin.

Ihre Angebote werden geladen...