merken
PLUS Dresden

Dark Tenor besingt Lockdown in Dresden

Einst sang Billy Andrews im Kreuzchor. Nun widmet der "Dark Tenor" der leeren Dresdner Innenstadt ein Musikvideo, das für Gänsehaut sorgt.

Billy Andrews alias "The Dark Tenor" kehrte zu dem Ort zurück, an dem seine Karriere begann.
Billy Andrews alias "The Dark Tenor" kehrte zu dem Ort zurück, an dem seine Karriere begann. © Sven Ellger

Dresden. Ein leeres Rudolf-Harbig-Stadion, ein leerer Neumarkt, ein leerer Zwinger. Der Sänger "The Dark Tenor" sendet in seinem neuesten Musikvideo ein Zeichen aus dem kulturellen Lockdown in Dresden.

Zu seiner Interpretation von Leonard Cohens "Hallelujah" suchte er Orte auf, die ihm von seiner Zeit in Dresden noch vertraut sind. Einst sang Billy Andrews, wie er bürgerlich heißt, im Kreuzchor. Heute wohnt der Sänger, der musikalisch an der Grenze zwischen Klassik und Pop wandelt, in Berlin.

"Dresden schlägt in meinem Herzen und hat mich Musik in allen Genres erforschen lassen", sagt Andrews. "Von Klassik als Mitglied des Kreuzchors über Rock, Metal in meinen eigenen Bands und Gospel. Eine Stadt, die alle Farben und Formen der Kunst und Kultur in ihrem Tal vereint. Ein Ort, der das Neue in seine Arme schließt und seinem Schmelztiegel hinzufügt."

Anzeige
Frühlingsgefühle im Haus Rosengarten
Frühlingsgefühle im Haus Rosengarten

Die Diakonie Liberia sucht ab März neue Mitarbeiter (m/w/d) in den Bereichen Tagespflege und ambulanter Pflegedienst.

Die zusätzliche Aufmerksamkeit freut nun auch seine alte Heimat: "Das 'Hallelujah'-Video trägt großartige Bilder aus Dresden in die Welt und eine Botschaft, die Mut machen soll", sagt Corinne Miseer, Geschäftsführerin der Dresdner Marketing GmbH. "Wir sind sehr dankbar, dass wir Billy Andrews und seine Crew bei diesem wunderbaren Projekt unterstützen durften und bedanken uns bei den vielen Akteuren der Stadt fürs Mitmachen."

Auch die Staatsoperette und Schloss Albrechtsberg kommen in dem Video zur Geltung, genauso wie zahlreiche Fans von The Dark Tenor, die selbst Aufnahmen einschickten und nun gemeinsam einen virtuellen Hallelujah-Chor bilden.

"Die Orte in meinem Video stehen symbolisch für alle Kulturbetriebe, die in der Krise zumachen mussten", sagt Andrews. Es ist sein Statement zur Krise.

Auf Schloss Albrechtsberg will Andrews nun auch sein Weihnachtskonzert geben. Das Livekonzert am 12. Dezember wird im Stream übertragen. Dann werden auch Klassiker wie "Stille Nacht", "Es ist ein Ros' entsprungen" und "Sind die Lichter angezündet" zu hören sein. Das Album "Christmas" von The Dark Tenor erschien am 13. November.

Meistgelesen zum Coronavirus:

Weiterführende Artikel

Peter Maffay feat. Dresdner Kreuzchor

Peter Maffay feat. Dresdner Kreuzchor

Der Kreuzchor kann dieses Jahr kein Adventskonzert im Stadion von Dynamo geben. Eine CD mit Prominenten fängt die einmalige Stimmung dennoch ein.

Vom Kruzianer zum "Dark Tenor"

Vom Kruzianer zum "Dark Tenor"

Mit seiner mystischen Kunstfigur ist Billy Andrews an der Grenze zwischen Klassik und Pop zum Musikstar geworden. Sein Handwerkszeug lernte er in Dresden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden