Leben und Stil
Merken

Digitales Impfzertifikat läuft ab: So können Sie es erneuern

Bei einigen Nutzern vermelden Corona-Apps bereits, dass ihr Impfzertifikat abzulaufen droht. Doch wie der Impfnachweis erneuert werden kann, steht noch nicht fest. Was jetzt zu tun ist.

Von Angelina Sortino
 4 Min.
Teilen
Folgen
Gerade werden die EU-Impfzertifikate vor allem für Reisen ins Ausland benötigt. Wer einen Urlaub plant, sollte prüfen, ob sein Zertifikat vielleicht bald abläuft.
Gerade werden die EU-Impfzertifikate vor allem für Reisen ins Ausland benötigt. Wer einen Urlaub plant, sollte prüfen, ob sein Zertifikat vielleicht bald abläuft. © dpa/Stefan Puchner

Im Alltag brauchen die Deutschen ihre digitalen Impfzertifikate in der CovPass- und der Corona-Warn-App derzeit selten. Wer die Apps dann aber doch mal öffnet, stellt mitunter fest, dass das technische Ablaufdatum der Zertifikate immer näher rückt.

Sind die EU-Impfzertifikate also nur befristet gültig? Was kann man tun, um sie zu verlängern?

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Ein Überblick:

  • Wie lange ist das Impfzertifikat gültig, wenn ich doppelt geimpft bin?
  • Kann das Impfzertifikat für den Booster ablaufen?
  • Was kann ich tun, um mein Zertifikat zu aktualisieren?
  • Wem ab Oktober 2022 der Verlust des Impfstatus droht

Wie lange ist das Impfzertifikat gültig, wenn ich doppelt geimpft bin?

Wie lange ein Impfzertifikat bei zweifach geimpften Personen gültig ist, hängt davon ab, wofür man es verwenden möchte.

Das Bundesgesundheitsministerium stellt auf seiner Webseite klar: "Die nach zweimaligem und erst recht nach dreimaligem Impfen ausgestellten Impfnachweise und digitalen Impfzertifikate der EU sowie Impfnachweise und digitalen Impfzertifikate der EU, die Ge­nesenen nach einer Impfung ausgestellt werden, sind im Hinblick auf die inner­deutsche Verwen­dung bisher unbefristet."

Gerade werden die EU-Impfzertifikate aber vor allem für Reisen ins Ausland gebraucht. Hier greift eine innerhalb der EU einheitliche Regelung. Die Impfzertifikate von Personen ohne Booster sind nur für 270 Tage gültig.

Was tun, wenn das Impfzertifikat bald abläuft? Wer geboostert ist, muss sich keine Sorgen machen.
Was tun, wenn das Impfzertifikat bald abläuft? Wer geboostert ist, muss sich keine Sorgen machen. © SZ/Screenshot

Nachdem diese Frist abgelaufen ist, gelten doppelt geimpfte Personen beim Grenzübertritt als ungeimpft. Für Minderjährige gibt es jedoch eine Ausnahme: Ihre EU-Zertifikate sind auch ohne Booster unbegrenzt gültig.

Auch für Grenzpendler und Grenzgänger will die Bundesregierung laut Gesundheitsministerium eine Ausnahme machen und "bis auf Weiteres die Befristung auf 270 Tage nicht an­wenden." Das Ministerium empfiehlt Betroffenen einen entsprechenden Nachweis mit sich zu führen.

Kann das Impfzertifikat für den Booster ablaufen?

Die Booster-Impfung ist bisher unbegrenzt gültig. Allerdings haben die digitalen Impfzertifikate in der CovPass- und der Corona-Warn-App ein technisches Ablaufdatum. Die Gültigkeit der Impfung wird dadurch aber nicht beeinflusst.

28 Tage vor Ablauf eines relevanten Impfzertifikates erhalten Betroffene eine Meldung darüber in ihrer App. Sie müssen sich dann um eine Erneuerung der Zertifikate bemühen.

Was kann ich tun, um mein Zertifikat zu aktualisieren?

Wie das Aktualisieren konkret funktioniert, steht noch nicht fest, obwohl die ersten Geimpften bereits über das Ablaufen ihrer Zertifikate informiert worden sind.

Laut Robert Koch-Institut (RKI) besteht jedoch kein Grund zur Sorge. "Noch vor Ablauf Ihrer Zertifikate wird in den App-Stores ein Update mit der Funktion zur Neuausstellung zur Verfügung stehen."

Wem ab Oktober 2022 der Verlust des Impfstatus droht

Für Oktober 2022 plant die Bundesregierung eine Änderung des Impfstatus. Wer bisher nur zwei Impfungen erhalten hat (gilt auch bei Erstimpfung mit Johnson & Johnson) verliert seinen Status als vollständig geimpfte Person dann. Als vollständig geimpft gelten dann nur noch Personen, die bereits eine dritte Impfung erhalten haben.

Allerdings gibt es einige Ausnahmen, mit denen bereits eine einzelne Impfdosis ausreicht, um als geimpft zu gelten. Sie gelten für die folgenden Personen:

Weiterführende Artikel

Wie lange hält der Booster gegen Corona?

Wie lange hält der Booster gegen Corona?

Die Auffrischimpfung bewahre vor einem schweren Covid-19-Verlauf, sagt Charité-Forscher Leif Erik Sander. Aber der Schutz nehme ab. Hilft eine vierte Dosis? Ein Interview.

Corona-Booster in der Schwangerschaft: Das sollten Sie wissen

Corona-Booster in der Schwangerschaft: Das sollten Sie wissen

Ab wann sollten Schwangere sich boostern lassen? Ist eine Corona-Impfung in der Schwangerschaft sicher? Was werdende Mütter beachten sollten.

Wer braucht den Booster nach dem Booster?

Wer braucht den Booster nach dem Booster?

Diese Hoffnung hatten viele: Boostern lassen und die Corona-Pandemie ist endlich vorbei. Doch es könnten weitere Impfungen folgen.

  • Wer vor der Impfung einen positiven Antikörpertest in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in Papier- oder digitaler Form nachweisen kann. Betroffene gelten sofort nach dem Erhalt der Impfung als vollständig geimpft.
  • Wer sich vor seiner Impfung mit Corona angesteckt hat und das mit einem PCR-Test nachweisen kann. Gleich nach der verabreichten Impfstoffdosis gilt diese Person dann als vollständig geimpft.
  • Wer bereits eine Impfung erhalten hat und sich danach noch mit Corona angesteckt hat, braucht auch nur eine Impfdosis. Allerdings muss die Infektion mit einem PCR-Test nachgewiesen werden. Die genesene Person gilt ab dem 29. Tag nach Abnahme des positiven Tests als vollständig geimpft.
Mehr zum Thema Leben und Stil