merken
Döbeln

Corona-Inzidenz steigt wieder auf über 200

Am Sonntag kamen 173 corona-positiv getestete Personen in Mittelsachsen dazu. Die Zahl der stationär behandelten Patienten nahm leicht ab.

Symbolbild: Ein Mitarbeiter sitzt in einem Corona-Schnelltest-Zentrum.
Symbolbild: Ein Mitarbeiter sitzt in einem Corona-Schnelltest-Zentrum. © Sebastian Kahnert/dpa

Mittelsachsen/Region Döbeln. Insgesamt über 3.840 Menschen wurden im Altkreis Döbeln seit Beginn der Pandemie im März 2020 positiv auf das Coronavirus getestet. Am Wochenende kamen nach Angaben des Landratsamtes erneut 52 Personen hinzu. Das sind 18 Personen mehr als noch am vergangenen Wochenende.

Im gesamten Landkreis sind es nun 19.171 bestätigte Corona-Fälle seit über einem Jahr. Die Zahl der an oder mit dem Virus verstorbenen Personen im Kreis liegt weiterhin bei 598.

Anzeige
Zukunft? Na klar!
Zukunft? Na klar!

Die Berufsakademie Sachsen bietet ein krisensicheres Studium mit besten Job-Chancen und Ausbildungsvergütung.

Der Sieben-Tage-Inzidenz-Wert ist am Wochenende im Landkreis Mittelsachsen wieder auf 219,7 gestiegen. Am Freitag lag dieser noch bei 143. Vier Personen weniger müssen stationär behandelt werden, dafür ist die Zahl der beatmeten Patienten um zwei Personen angestiegen.

Weiterhin können sich die Bürger mindestens einmal pro Woche kostenlos auf das Virus testen lassen. Ab Montag müssen es auch alle Schüler, Lehrkräfte und das übrige Schulpersonal zweimal in der Woche. Das gilt nach der neuen Corona-Schutzverordnung auch für Grundschüler.

Weiterführende Artikel

Die Corona-Lage in der Region Döbeln

Die Corona-Lage in der Region Döbeln

Die Inzidenz ist weiter leicht gesunken, aber noch nicht unter der magischen 165. Es werden weniger Patienten in Krankenhäusern behandelt.

So geht es jetzt an Sachsens Schulen weiter

So geht es jetzt an Sachsens Schulen weiter

Mehr Tests, Maskenpflicht im Unterricht, keine generelle Schließung: Damit es Präsenzunterricht geben kann, hat Sachsen die Regeln verschärft. Ein Überblick.

Als zusätzliche Maßnahme müssen Schüler ab Klasse 5 sowie Lehrkräfte eine Maske im Unterricht tragen. Gefordert ist eine OP- oder FFP2-Maske. Schüler ohne negativen Test dürfen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln