merken
PLUS Dresden

235 Corona-Fälle an Dresdner Kitas

Die Pandemie trifft auch die Kinder und Erzieher in Dresden. Wie oft das Personal ausgefallen ist und welche Kitas aktuell Corona-Fälle verzeichnen .

Auch die Kleinsten waren von Corona betroffen.
Auch die Kleinsten waren von Corona betroffen. © Symbolbild: SZ/Uwe Soeder

Dresden. Zweimal waren die Dresdner Kitas im vergangenen Jahr monatelang nur für die Notbetreuung geöffnet. Aktuell sind sie offen, was Kinder und Eltern freut. Und doch gibt es immer wieder Corona-Fälle in den Einrichtungen. Ein Überblick.

Wie viele Corona-Infektionen gibt es in den Kitas?

Im Zeitraum vom 7. März 2020 bis 21. März 2021 kam es zu insgesamt 235 Corona-Ausbrüchen in Kindertageseinrichtungen. Das antwortet Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) auf eine Anfrage von Linken-Stadtrat Christopher Colditz. Hierbei seien bei einem Ausbruch zum Teil mehrere Gruppen gleichzeitig betroffen, wobei auch unterschiedliche Quarantänezeiträume je Gruppe galten, entsprechend dem zeitlichen Auftreten eines Falles in einer Gruppe. Zudem gab es mehrere Einrichtungen, die in dem Zeitraum mehrfach betroffen waren.

Anzeige
Seit 61 Jahren: Mehr als ein Friseur
Seit 61 Jahren: Mehr als ein Friseur

Das Team der Haarpflege eG hat ein schwieriges Jubiläumsjahr gemeistert – mit viel Einsatz und dank treuer Kundschaft

Im April dieses Jahres gab es 17 Positivmeldungen von Mitarbeitern in Dresdner Kitas, teilt das Dresdner Gesundheitsamt mit.

Wie viel Personal ist quarantänebedingt ausgefallen?

Insgesamt sind dem Dresdner Gesundheitsamt 1.679 quarantänebedingte Personalausfälle im Zusammenhang mit Ausbrüchen in Kitas zwischen dem 1. September 2020 und dem 21. März 2021 bekannt. Davon 913 Fälle quarantänebedingten Personalausfalls bei den städtischen Kitas.

Hilbert betont, dass sowohl dem Amt für Gesundheit als auch dem Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen die Daten zu quarantänebedingtem Personalausfall erst ab September 2020 vorliegen. Personalausfälle, die sich durch Kontakte oder Ansteckungen im privaten Umfeld ergeben haben und nicht mit Quarantäneverordnungen an Kitas zusammenhängen seien nicht in diesen Werten enthalten.

Welche Kitas sind aktuell betroffen?

Laut Gesundheitsamt sind Stand Mittwochmittag 17 Kitas betroffen und 589 Kinder und Erzieher in Quarantäne. Coronafälle gibt es aktuell unter anderem an der Kita Kinderspiel , Kita "Sausewind" und der Kita "Gorbitzer Früchtchen" Omse e.V. Einen aktuellen Überblick über alle betroffenen Einrichtungen finden Sie hier.

Das Wichtigste zum Coronavirus in Dresden:

Welche Regeln gelten aktuell?

Zweimal in der Woche, montags und donnerstags, werden die Erzieher in den Kitas der Johanniter getestet. Nicht in Testzentren, sondern in den Kitas direkt, erklärt Sprecher Danilo Schulz. "Pro Einrichtung haben wir zwei Mitarbeiter zum 'Tester' ausgebildet." Jede Kita habe ein eigenes Hygienekonzept. Dieses beinhalte neben den allgemein gängigen Hygieneregeln wie Abstand halten und Händewaschen auch ein Einbahnstraßen-System und Übergaberegelungen.

Beim ASB dürfen die Eltern die Kindertageseinrichtungen nur mit einem negativen Testergebnis betreten. Auch hier und in den Kitas der Stadt werden die Erzieher mehrfach wöchentlich getestet.

Die Regeln in den Kitas der Diakonie Dresden sehen vor, dass die Betreuung in separierten Gruppen stattfindet, immer dieselben Kinder und pädagogischen Fachkräfte über den ganzen Tag, auch im Garten. "Fachkräfte, die sich außerhalb ihrer Gruppe bewegen, tragen einen Mund-Nasen-Schutz und halten Abstand voneinander", sagt Sprecherin Natalie Fechner. Teamberatungen finden per Video-Konferenz statt oder mit genügend Abstand in gut gelüfteten Räumen. Auch Elterngespräche finden per Video-Konferenz oder fernmündlich statt, ebenso Elternbeirat-Sitzungen.

Weiterführende Artikel

Dresden zahlt Eltern Kita-Beiträge zurück

Dresden zahlt Eltern Kita-Beiträge zurück

Die Rückzahlung wird mit den Mai-Beiträgen verrechnet. Wer darauf Anspruch hat, ist klar geregelt.

Pädagogin fordert: "Öffnet Kitas wieder für alle"

Pädagogin fordert: "Öffnet Kitas wieder für alle"

Seit über einem Jahr ständig neue Regeln und nun wieder Notbetrieb - jetzt reicht's einer Löbauer Kita-Leiterin. Sie schreibt einen Brandbrief an den Kultusminister.

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden