merken
PLUS Dresden

Dresden: Mehrere Testzentren schließen wieder

Das Angebot wird kleiner, bleibt aber umfangreich. Wo werden Schnelltests eigentlich noch gebraucht?

Wenig los: Auch das Testzentrum im Hotel Bellevue hat inzwischen geschlossen.
Wenig los: Auch das Testzentrum im Hotel Bellevue hat inzwischen geschlossen. © Sebastian Kahnert/dpa (Archiv)

Dresden. In Restaurants wird es nicht mehr gebraucht, in Geschäften ebenso wenig: Ein negatives Corona-Testergebnis ist inzwischen zum Beispiel noch dort nötigt, wo sehr viele Menschen zusammenkommen und Abstandhalten nicht möglich ist. Deshalb schließen in Dresden nun weitere Testzentren.

So wird das Testzentrum im Jobcenter an der Budapester Straße nicht mehr öffnen. Die Johanniter hatten es betrieben. Am Montag war das Jobcenter noch einmal genutzt worden, um die Bewohner des Hochhauses an Altenzeller Straße zu testen - mehr als 150 Proben sollten genommen werden. Die Johanniter haben bereits die Teststation in Hellerau geschlossen. Aufgrund der aktuellen Infektionslage und der rückläufigen Nachfrage nach Schnelltests habe man sich dazu entschieden, einige Testzentren stillzulegen, so ein Johanniter-Sprecher. Das Zentrum im Kulturpalast öffnet dagegen weiterhin. Dort werden montags bis sonntags zwischen 7 und 19 Uhr Antigen-Schnelltest durchgeführt. Ein Termin ist nicht nötig.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Sieben Testzentren schließen, vier neue öffnen

Nicht mehr auf der Liste des Gesundheitsamtes stehen unter anderem auch die Testzentren bei Sarrasani an der Washingtonstraße, im Hotel Bellevue, bei Sinn in der Altmarkt-Galerie sowie im Achterbahnrestaurant im Kugelhaus am Wiener Platz. "Es freut uns riesig, dass es endlich bergauf geht. Die Inzidenzen sinken und die Testpflicht fällt weg", begründet das Hotel Bellevue die Schließung. Im Testzentrum waren 20 Mitarbeiter beschäftigt.

Dafür ist noch einmal ein Schwung neuer Testzentren an den Start gegangen. So werden nun auch beim Drogeriemarkt DM an der Kesselsdorfer Straße Schnelltests durchgeführt, ebenso im Grillkollektiv an der Kreuzstraße sowie an der Kyffhäuserstraße in Blasewitz. Damit gibt es immer noch weit mehr als 100 Testzentren in Dresden.

Die Testpflicht gilt bis vorerst Ende Juni unter anderem für Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern, in Kantinen und Mensen generell, bei Kongressen und Messen, die drinnen stattfinden, sowie in Kinos, Theatern, Konzerthäusern und Museen, in denen ein Mindestabstand nicht eingehalten wird.

Weiterführende Artikel

Was wird aus Sachsens Testzentren?

Was wird aus Sachsens Testzentren?

Im Frühjahr schossen Testzentren wie Pilze aus dem Boden. Nun gelten Lockerungen, die Zahl der Geimpften steigt. Was heißt das für die Teststellen?

Ab Juli könnte die Testpflicht in weiteren Bereichen wegfallen, sollte die Wocheninzidenz unter 10 bleiben. Ausnahmen blieben für den Disco-Besuch, aber auch für sehr große Veranstaltungen. Das Kabinett wird an diesem Dienstag darüber entscheiden.

Mehr zum Thema Dresden