merken
PLUS Dresden

Dresdner Kinos leuchten für die Hoffnung

Am Sonntagabend haben Dresdner Kinos auf ihre Situation in der Krise aufmerksam gemacht. Warum sie aber nicht sofort öffnen wollen.

Ein Lichtsignal wie das eines Leuchtturms im Nebel: Mit wechselnden Farben ist am Sonntagabend das Programmkino Ost an der Schandauer Straße angestrahlt worden. Die Botschaft: „Wir sind hier, wir sind noch da.“
Ein Lichtsignal wie das eines Leuchtturms im Nebel: Mit wechselnden Farben ist am Sonntagabend das Programmkino Ost an der Schandauer Straße angestrahlt worden. Die Botschaft: „Wir sind hier, wir sind noch da.“ © Marion Doering

Dresden. Um ein Zeichen zu setzen und an ihre Lage in der Corona-Krise zu erinnern, haben Kinos in ganz Deutschland am Sonntagabend eine gemeinsame Aktion gestartet, bei der die seit Wochen geschlossenen Häuser für mehrere Stunden leuchteten.

Insgesamt beteiligten sich rund 300 Kinos an der Aktion "Kino leuchtet. Für Dich", die von der AG Kino als Dachverband der deutschen Programmkinos ins Leben gerufen wurde. In Dresden gingen unter anderem am Programmkino Ost die Lichter an.

Anzeige
Play-off-FINALE!
Play-off-FINALE!

Mit Konzentration, Moral und Kampfgeist sind die DSC Damen nach zwei Spielen gegen den SC Potsdam in das Finale der Play-offs eingezogen.

Auch das Rundkino und das UCI im Elbepark wollten sich beteiligen. Von 19 bis 22 Uhr wurden symbolisch die Lichter angemacht - oder es strahlten sogar die Fassaden von außen.

Das Programmkino Ost hatte zu diesem Zweck den Projektkünstler Markus Richter engagiert, der das Haus kunstvoll zum Strahlen brachte. "Wir wollen in den Gedanken der Leute bleiben und hoffen, dass wir bald wieder starten dürfen, und zwar nicht inzidenzabhängig, sondern mit einem langfristigen Plan", sagte Geschäftsführerin Jana Engelmann vor der Aktion. "Funktionierende Hygienekonzepte liegen bereit."

Allerdings müssten die Öffnungen bundesweit einheitlich erfolgen, betont die 53-Jährige. "Eine sofortige Öffnung der Dresdner Kinos würde uns nicht helfen. Im Gegenteil, das würde unsere Lage noch verschlimmern." Derzeit bekomme man Hilfsgelder, habe alle Kosten heruntergefahren. Eine überstürzte Öffnung ohne eine gesicherte Versorgung mit Filmen über die Verleihe könnte verheerend enden.

Auch Schauburg-Chef Stefan Ostertag steht hinter der Leucht-Aktion: "Wir unterstützen ganz klar die Forderungen, aber wir leuchten sowieso jeden Tag", sagt er. "Wir haben das Licht bewusst nie ausgemacht, um zu zeigen: Wir sind noch da und freuen uns auf euch."

Weiterführende Artikel

Verliebt in einen Roboter

Verliebt in einen Roboter

Maren Eggert wird bei der Berlinale für ihre Schauspielleistung ausgezeichnet. Der Goldene Bär für den besten Film geht an eine Satire um ein Sexvideo.

Zahl der Kinobesucher extrem gesunken

Zahl der Kinobesucher extrem gesunken

Die Kinos sind wegen Corona seit Wochen wieder geschlossen. Im vergangenen Jahr erlebten die Filmtheater einen enormen Einbruch der Besucherzahlen.

Die Angst des Kinos vorm Ende des Lockdowns

Die Angst des Kinos vorm Ende des Lockdowns

Corona macht's nötig: Heizung runter, Licht aus, Personal zuhause - auch das Dresdner Rundkino wartet auf den Neustart. Allerdings mit Bauchgrimmen.

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden