merken
PLUS Meißen

Eine neues Feuerwehrhaus für Gröditz

Sie soll auch ein kultureller Mittelpunkt für den Ort werden. Zudem ist eine große Sporthalle im Bau.

Sieht unscheinbar aus, ist aber wichtig für den Ort: Der Gröditzer Bürgermeister Jochen Reinicke (l.) zeigt Landrat Ralf Hänsel den Neubau des Feuerwehrgerätehauses im Ortsteil Nauwalde.
Sieht unscheinbar aus, ist aber wichtig für den Ort: Der Gröditzer Bürgermeister Jochen Reinicke (l.) zeigt Landrat Ralf Hänsel den Neubau des Feuerwehrgerätehauses im Ortsteil Nauwalde. © Landratsamt Meißen, Anja Schmiedgen-Pietsch

Gröditz. Derzeit laufen der Innenausbau sowie die Gestaltung der Außenanlagen für das neue Feuerwehrgerätehaus in Gröditz. Die Baukosten liegen bei rund 1,4 Millionen Euro. Bürgermeister Jochen Reinicke stellte diesen Bau im Ortsteil Nauwalde dem Landrat Ralf Hänsel vor, der diese Woche Gröditz besucht hatte.

Reinicke: „Das Feuerwehrgerätehaus wird auch einen größeren Raum haben, der nicht nur für Besprechungen und Schulungen der Feuerwehrkameraden genutzt werden kann, sondern auch der Dorfgemeinschaft für Zusammenkünfte zur Verfügung stehen soll." Damit sei - neben der Kirche - das Feuerwehrgerätehaus einer der kulturellen Mittelpunkte im Ort.

Anzeige
Chatrooms ersetzen keine Fachleute
Chatrooms ersetzen keine Fachleute

Holger Fahrendorff und sein Team von Apart Küchen beraten sowohl Vor-Ort als auch digital

Investitionen in die Infrastruktur der Kameraden der Feuerwehr seien immer eine gute Investition, zumal wenn davon auch die gute Nachwuchsarbeit profitiert, so der Landrat. "Wenn davon auch das gesamte Dorfleben einen Zugewinn hat, ist das umso besser.“

Ein weiterer Anlaufpunkt war dann die Baumaßnahme der Zwei-Feld-Sporthalle am Eichenhain. Hier laufen gegenwärtig die Rohbauarbeiten vom Mauerwerk bis zur Dachkonstruktion. In Ausschreibung befinden sich die Fassade und sämtliche Ausbaugewerke wie Heizung, Elektro, Sanitär, Sporthallenboden.

Weiterführende Artikel

Lob für Gröditzer Digital-Stadtrat

Lob für Gröditzer Digital-Stadtrat

Die Stadt hat als erste Kommune im Landkreis ein virtuelles Ratstreffen ausprobiert. Dafür gibt es Anerkennung aus berufenem Mund.

Neben einer möglichen interkommunalen Zusammenarbeit zwischen den Landkreisen Meißen und dem nördlichen Nachbarn Elbe-Elster-Kreis waren auch die Digitalisierung und der Breitbandausbau Gegenstände des Gesprächs. (SZ/um)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen