merken
PLUS Zittau

Erste Gemeinde wieder coronafrei

Obwohl die Zahl der Infizierten auch im Süden des Landkreises Görlitz sinkt, gibt es noch keinen Grund zur Entwarnung. So ist die Lage in Ihrem Heimatort:

Mit dem Corona-Impfstoff gehen die Zahlen in einiger Zeit wohl noch weiter zurück.
Mit dem Corona-Impfstoff gehen die Zahlen in einiger Zeit wohl noch weiter zurück. © Lukasz Gagulski/PAP/dpa

Es ist genau einen Monat her, als die Gemeinden im Zittauer Gebirge zu denen mit der höchsten 7-Tage-Inzidenz in Sachsen - damals der deutsche Corona-Hotspot - gehörten. 19 Städte und Gemeinden im Freistaat kamen damals auf einen Wert von über 1.000, neun davon aus dem Landkreis Görlitz, sechs aus dem Süden. Ganz vorn lag eine Gemeinde:

Jonsdorf. Mit einem Wert von 2.132 war der Ort am drittschlimmsten im Freistaat betroffen. Und ausgerechnet die Gebirgsgemeinde ist nun die erste, die in der Löbauer und Zittauer Region wieder coronafrei ist. Im gesamten Landkreis konnte das Landratsamt das gestern zudem für Königshain und Groß Düben melden.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Auch in den anderen besonders betroffenen Städten und Gemeinden im Südkreis - Seifhennersdorf, Olbersdorf, Ostritz und Oybin - sind die Zahlen deutlich zurückgegangen. Zum Beispiel gibt es in Ostritz derzeit nur vier bekannte Corona-Infizierte - allein am 17. und 18. Dezember waren 40 positiv getestet worden.

Von einer Entwarnung kann aber noch keine Rede sein: 23 von 26 Städten und Gemeinden im Südkreis Görlitz liegen immer noch bei einer Inzidenz von über 200. Ab diesem Wert schreibt die sächsische Corona-Schutzverordnung verschärfte Schutzmaßnahmen vor. Von der Politik angestrebt wird vorerst ein Wert von 50.

Das sind die aktuellen 7-Tag-Inzidenz-Werte der Gemeinden im Südkreis Görlitz:

  • Oderwitz: 7-Tage-Inzidenz: 979,62/ 49 Neuzugänge innerhalb von 7 Tagen
  • Kottmar: 497,5/ 36
  • Herrnhut: 496,8/ 29
  • Bernstadt: 357,8/ 12
  • Schönau-Berzdorf: 342,5/ 5
  • Großschweidnitz 317,7/ 4
  • Dürrhennersdorf: 304,3/ 3
  • Seifhennersdorf: 300,5/ 71
  • Zittau: 283,0/ 71
  • Großschönau: 279,7/ 1522
  • Löbau: 249,0/ 36
  • Olbersdorf: 235,9/ 11
  • Oybin: 220,9/ 3
  • Mittelherwigsdorf: 220,1/ 8
  • Leutersdorf: 201,0/ 7
  • Bertsdorf-Hörnitz: 191,8/ 4
  • Schönbach: 183,5/ 2
  • Ebersbach-Neugersdorf,: 177,2/ 21
  • Beiersdorf: 175,4/ 2
  • Hainewalde: 132,4/ 2
  • Oppach: 128,9/ 3
  • Rosenbach: 127,3/ 2
  • Lawalde: 109,0 /2
  • Ostritz: 44,6/ 1
  • Neusalza-Spremberg: 30,3/ 1
  • Jonsdorf: 0/0

Quelle: Freistaat Sachsen

Update, 19. Januar, 9.30 Uhr: In einer früheren Version war bei Großschönau eine Zahl von 1.522 Neuinfozierten in der letzten Woche angegeben. Das ist falsch. Es sind 15. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Zittau