merken
Politik

AfD-Fraktionschef gegen Corona geimpft

Alexander Gauland hat sich eine Impfung gegen Corona verpassen lassen. Dabei wurde beim Parteitag in Dresden vor angeblichen Risiken gewarnt.

Alexander Gauland, Ehrenvorsitzender der AfD, hat sich gegen Corona impfen lassen.
Alexander Gauland, Ehrenvorsitzender der AfD, hat sich gegen Corona impfen lassen. © Soeren Stache/dpa-Zentralbild

Berlin. Der Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Alexander Gauland (80), hat sich gegen Covid-19 impfen lassen. Ein Mitarbeiter der Fraktionschefs teilte am Freitagabend auf Anfrage mit, der AfD-Ehrenvorsitzende habe das Vakzin bereits am Donnerstag erhalten. Zu der Frage, welcher Impfstoff ihm verabreicht wurde, wolle sich Gauland nicht äußern. "Das sieht er als persönliche Angelegenheit an", sagte sein Mitarbeiter.

Weiterführende Artikel

Kretschmer löscht Tweet über AfD

Kretschmer löscht Tweet über AfD

Sachsens MP kritisierte die AfD während des Bundesparteitages in Dresden scharf - auf seinem offiziellen Twitter-Account. Nun bekam er Post vom Anwalt.

AfD-Parteitag: Brüchiger Burgfrieden

AfD-Parteitag: Brüchiger Burgfrieden

Die AfD vermeidet in Dresden einen Showdown. Spitzenkandidaten hat sie noch nicht. Aber sie will den Austritt Deutschlands aus der EU.

Auf ihrem Bundesparteitag in Dresden hatte die AfD am vergangenen Wochenende eine Erklärung verabschiedet, in der sie die Bundesregierung und die Landesregierungen auffordert, "hinsichtlich möglicher gesundheitlicher Gefahren und Langzeitfolgen der ungewöhnlich schnell zugelassenen, erstmalig auf mRNA basierenden, Impfstoffe die Bevölkerung keinerlei Risiken auszusetzen".

In dieser "Corona-Resolution" der AfD heißt es weiter: "Die Meldungen über alarmierend hohe Nebenwirkungen aus verschiedenen Ländern müssen ernst genommen werden, die auffällig vielen Corona-Ausbrüche und erhöhten Sterberaten nach Impfungen in Heimen untersucht werden. Die Bevölkerung ist über bestehende Risiken transparent und unvoreingenommen aufzuklären." (dpa)

Anzeige
Nicht verpassen: Die SZ-Frühjahrsauktion
Nicht verpassen: Die SZ-Frühjahrsauktion

Ab 14. Mai bei der großen SZ-Frühjahrsauktion mitbieten, tolle Schnäppchen entdecken und gleichzeitig den regionalen Handel unterstützen.

Mehr zum Thema Politik