merken
PLUS Döbeln

Gibt's in Mittelsachsen die Deltavariante?

Fast täglich werden wieder positive Corona-PCR-Tests registriert. Doch die Untersuchungen sind unterschiedlich.

Die ositiven PCR-Tests liegen in Mittelsachsen nach wie vor im einstelligen Bereich.
Die ositiven PCR-Tests liegen in Mittelsachsen nach wie vor im einstelligen Bereich. © Kira Hofmann/dpa-Zentralbild (Symbolfoto)

Mittelsachsen. Durch fünf weitere positive PCR-Tests steigt die Gesamtzahl in Mittelsachsen auf 24.350. Ob bei solchen Corona-Tests in der Vergangenheit auch die Deltavariante registriert wurde, kann das Landratsamt nicht konkret sagen.

„Wir gehen von einer Quote des Vorkommens dieser Variante analog des RKI von 80 Prozent aus. Nicht jede Probe wird auf eine Variante untersucht“, erklärt Kreissprecher André Kaiser. Ein Grund dafür sei, dass nicht genug Abstrichmaterial vorhanden sei.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Insgesamt stehen im Landkreis 711 (+/-0) Todesopfer zu Buche. Ob sich unter diesen Personen solche befinden, die zuvor eine Corona-Schutzimpfung erhalten haben, werde statistisch nicht erfasst, da dies nicht vorgeschrieben sei. „In den meisten Fällen hatten die Verstorbenen Vorerkrankungen“, so Kaiser.

Ein Coronapatient (+/-0) wird im Krankenhaus behandelt. Beatmet wird er nicht. Am Donnerstag weist das RKI für Mittelsachsen eine Inzidenz von 5,6 aus.

Mehr zum Thema Döbeln