merken
PLUS Görlitz

Corona: Erstmals über 300 Neuinfizierte

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Görlitz schießt auf 540. Und es sind erneut 23 Tote zu beklagen.

© dpa

Erneut haben die Corona-Zahlen im Landkreis Görlitz ein neuen Negativ-Rekord erreicht. Erstmals steigt die Zahl der Neuinfizierten gegenüber dem Vortag auf über 300. So gab es zu Dienstag 324 neue Infektionen. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich um 297 Erwachsene und 27 Kinder. Weitere 158 Personen sind inzwischen genesen. Damit sind aktuell 3.430 Menschen infiziert.

Wurden am Dienstag keine Toten vermeldet, sind es am Mittwoch gleich 23 Menschen, die im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung verstarben. Sie wurden dem Gesundheitsamt zum Teil erst jetzt bekannt. So gibt es 20 Todesfälle im Zeitraum vom 24. November bis 3. Dezember sowie drei weitere Todesfälle vom 16. Oktober, 2. November und 14. November. Es handelt sich um eine 89-jährige Frau aus Olbersdorf, zwei Männer (82, 92 Jahre) aus Kottmar, zwei Männer (70, 91 Jahre) aus Löbau, zwei Frauen (84, 94 Jahre) aus Zittau, einen Mann (88 Jahre) aus Ebersbach-Neugersdorf, eine 89-jährige Frau aus Leutersdorf, einen 84-jährigen Mann aus Ostritz, drei Frauen (80, 88, 89 Jahre) und zwei Männer (77, 85 Jahre) aus Görlitz, eine 86-jährige Frau aus Großschönau, eine 89-jährige Frau aus Weißwasser und zwei Männer (66, 80 Jahre) aus Weißwasser sowie drei Frauen (79, 90, 92 Jahre) aus Bad Muskau. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle im Landkreis Görlitz auf 199.

Anzeige
Karriere bei der OLUTEX GmbH
Karriere bei der OLUTEX GmbH

Das Team der Oberlausitzer Luftfahrttextilien GmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Verstärkung am Standort Seifhennersdorf.

Kita-Notbetrieb erst ab Montag

236 Menschen werden derzeit stationär in den Kliniken des Landkreises Görlitz behandelt, 28 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung. Um die Lage zu entspannen hat der Freistaat Sachsen einen harten Lockdown ab Montag angekündigt, der Landkreis Görlitz, der bundesweit mit am schlimmsten betroffen ist, verschärft seine Maßnahmen ab Donnerstag.

Der Landkreis Görlitz weist noch einmal darauf hin, dass am Donnerstag und Freitag in den Kindertageseinrichtungen der eingeschränkte Regelbetrieb gilt. Der Notbetrieb wird noch nicht zum morgigen Donnerstag eingeführt. Zunächst müssen die Regelungen des Freistaates Sachsen zur geplanten Schließung von Kitas ab 14. Dezember abgewartet werden. Der Landkreis bittet jedoch alle Träger der Kitas, sich mit der praktischen Umsetzung der Notbetreuung ab 14. Dezember auseinander zu setzen.

Außerdem weist der Landkreis darauf hin, dass bereits terminierte Prüfungen in der Erwachsenenbildung wie geplant stattfinden können. Dazu zählen auch die theoretischen und praktischen Fahrschulprüfungen, einschließlich der Prüffahrten.

Mehr Informationen aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Informationen aus Niesky lesen Sie hier

Weitere Nachrichten aus Löbau und Umgebung lesen Sie hier.

Weitere Nachrichten aus Zittau und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz