Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Görlitz
Merken

Das Carolus plant etwas ganz Neues

Es war ein turbulentes Jahr für die kleinere der beiden Görlitzer Kliniken. Doch nun schaut die Klinikleitung schon voraus. Unter anderem auf den Besuch der schwedischen Königin.

Von Daniela Pfeiffer
 8 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Sven Heise, Geschäftsführer der Malteser Sachsen-Brandenburg gGmbH und Daniela Kleeberg, die Standortleiterin des Malteser Krankenhauses St. Carolus in Görlitz.
Sven Heise, Geschäftsführer der Malteser Sachsen-Brandenburg gGmbH und Daniela Kleeberg, die Standortleiterin des Malteser Krankenhauses St. Carolus in Görlitz. © privat

Das hätte Anfang des Jahres wohl auch hier keiner für möglich gehalten: Dass die Bundeswehr am Eingang des St.-Carolus-Krankenhauses Besucher empfängt, fragt, wo man hin möchte, auf die Besucherlisten hinweist. Aber so sieht er inzwischen aus, der Corona-Alltag in den Krankenhäusern des Landkreises. Das Malteser-Krankenhaus St. Carolus hat mit der Pandemie genauso zu kämpfen wie jedes andere Krankenhaus. Doch hier passiert aktuell auch hinter den Kulissen vieles - Dinge, die Patienten nicht sehen. Darüber sprechen Sven Heise, Geschäftsführer der Malteser Sachsen-Brandenburg gGmbH und Daniela Kleeberg, die Standortleiterin des Malteser Krankenhauses St. Carolus in Görlitz im SZ-Interview.

Ihre Angebote werden geladen...