SZ + Löbau
Merken

Kemnitzerin hat doppeltes Sterne-Glück

Lucy Frydrych war das Sternekind 2020. Weil sie aber wegen Corona in ihrem Amt wenig zu tun hatte, gibt es jetzt eine Zugabe.

Von Anja Beutler
 3 Min.
Teilen
Folgen
Die Sonderedition dieses Jahres - in Mint - präsentierte Lucy exklusiv. Es ist auch ihr aktueller Favorit.
Die Sonderedition dieses Jahres - in Mint - präsentierte Lucy exklusiv. Es ist auch ihr aktueller Favorit. © Herrnhuter Sterne

Lucy Frydrych ist das erste Sternekind, das eine "zweite Amtszeit" antreten darf. "Ja, ich habe im Sommer erfahren, dass ich weitermachen darf", bestätigt die zehnjährige Kemnitzerin. Und so hat sie vor wenigen Tagen zum zweiten Mal den geschmückten Baum vor dem Herrnhuter Besucherzentrum angezaubert. Anders als im Jahr davor haben diesmal nicht viele Zuschauer dabei sein können. "In Zittau war das ähnlich, da habe ich mit dem Oberbürgermeister auch die Weihnachtsbeleuchtung angeknipst", sagt die Grundschülerin.

Dass ihr diese "Amtshandlungen" trotzdem sehr wichtig sind, ist nicht weiter verwunderlich: Fast alles, was ein Sternekind im Lauf des Jahres so zu tun hat, ist wegen Corona ausgefallen: "Lückendorfer Bergrennen, O-See-Challenge, der Tag der offenen Tür bei der Sterne-Manufaktur...", zählt sie auf. Ganz zu schweigen von anderen, spontanen Veranstaltungen, die jedes Jahr immer dazu kamen.

Sternekind Lucy mit den bunten Bastelsternen, von denen es in diesem Jahr erstmals eine Sonderedition gab.
Sternekind Lucy mit den bunten Bastelsternen, von denen es in diesem Jahr erstmals eine Sonderedition gab. © Herrnhuter Sterne
Sternekind Lucy in der Bastelwerkstatt der Herrnhuter Sterne - Sterne selbst gestalten ist derzeit sehr beliebt.
Sternekind Lucy in der Bastelwerkstatt der Herrnhuter Sterne - Sterne selbst gestalten ist derzeit sehr beliebt. © Herrnhuter Sterne

Ganz "arbeitslos" war sie freilich nicht. "Ich war im Januar bei der Bürgerpreisverleihung dabei und habe Herrnhuter Sterne an die Preisträger übergeben", sagt sie mit Stolz. Und dann waren noch die Fotoshootings. Die Sonderedition - einen mintfarbenen Stern - hat die Kemnitzerin besonders gern präsentiert: "Das ist mein Lieblingsstern", bekennt sie. Deshalb leuchte eine solche Version nicht nur in ihrem Zimmer am Fenster, sondern auch im Familienauto. Fototermine hatte Lucy dann auch noch mit der zweiten Sonderedition, die spontan in diesem Jahr dazu kam, und für die Bastelstube, die während der Corona-Lockerung im Sommer gut besucht war. "Fotos haben wir aber auch für einen Kalender des Landkreises, fürs Unbezahlbarland, gemacht", ergänzt sie.

Dass sie nun noch einmal den Jahreslauf - mit hoffentlich mehr Terminen - mitmachen darf, "finde ich echt cool", sagt sie. Was sie im Einzelnen erwartet, weiß sie noch nicht genau. Aber Lucy hofft, dass die üblichen Termine wieder stattfinden können. In der Schule - sie besucht die Schönau-Berzdorfer Grundschule auf dem Hutberg - hat sich ihr Engagement herumgesprochen. "Ja, ich hatte mal Flyer mit, einige in meiner Klasse kannten das mit dem Sternekind", sagt sie.

Beworben hat sich Lucy Frydrych übrigens mit einem selbst gebastelten Papphaus zum Zusammenstecken. "Ich habe es dann bemalt, die Maskottchen Emmi und Jonas und einen Stern ergänzt", erinnert sie sich. Der Stern habe geleuchtet - so wie die vielen Sterne, die jetzt ihr eigenes Fenster erhellen und ihre Extra-Amtszeit einläuten.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.