merken
PLUS Meißen

Im Meißner Partnerlandkreis sind Corona-Mutationen aufgetaucht

Der Inzidenzwert im Rems-Murr-Kreis liegt aber nur bei 40. Landrat Ralf Hänsel sprach mit Landrat Richard Sigel auch über ein Partnerschaftstreffen an der Elbe.

Teams und Zoom machen es möglich: Meißens Landrat Ralf Hänsel im virtuellen Gespräch mit seinem Amtskollegen Dr. Richard Sigel aus dem Rems-Murr-Kreis bei Stuttgart.
Teams und Zoom machen es möglich: Meißens Landrat Ralf Hänsel im virtuellen Gespräch mit seinem Amtskollegen Dr. Richard Sigel aus dem Rems-Murr-Kreis bei Stuttgart. © Landratsamt Meißen, Anja Schmiedgen-Pietsch

Meißen. Die Videokonferenz machte es auch in der Pandemie möglich. Meißens Landrat Ralf Hänsel sprach vor allem zum Thema Corona mit Richard Sigel, dem Landrat des Rems-Murr-Kreises – dem Partnerlandkreis in Baden-Württemberg.

Teppich Schmidt
Sieben Wohnwelten – ein Geschäft
Sieben Wohnwelten – ein Geschäft

Erfahrung, Wissen und ein super Team. Bis zum heutigen Erfolg war es eine lange, lehrreiche Reise, die sich nun in verschiedenen Abteilungen widerspiegelt und seinen Kunden Einrichtungs- und Wohnträume verwirklicht.

Während im Landkreis Meißen die Sieben-Tage-Inzidenz seit einigen Tagen knapp über dem Wert von 100 schwankt, liegt der Rems-Murr-Kreis aktuell bei einem Inzidenzwert von etwa 40. Die Zahlen sind seit der Vorweihnachtszeit, als Werte von mehr als 200 erreicht wurden, deutlich zurückgegangen. In den Rems-Murr-Kliniken ist die Lage – auch dank einer Anfang der Woche in Betrieb genommenen Infektionsstation – gut beherrschbar.

Allerdings sind im Rems-Murr-Kreis seit dem Wochenende die ersten bestätigten Fälle der britischen Variante des Coronavirus nachgewiesen worden. Die Menschen im Partnerlandkreis spüren angesichts sinkender Fallzahlen die positiven Auswirkungen des Lockdowns, gleichzeitig blicken sie aber mit Sorge auf die Verbreitung der hochansteckenden Mutationen in ihrer Region Stuttgart.

Zudem tauschten sich Ralf Hänsel und Richard Sigel auch zur Thematik „Digitalisierung der Verwaltung“ aus. Ansatzpunkte bilden ein elektronisches Terminvergabesystem in der Kfz-Zulassung und die elektronische Bauakte. Der bereits seit vielen Jahren gelebte Austausch der Auszubildenden war ebenfalls Gesprächsgegenstand. Er soll auch in den kommenden Jahren weitergeführt waren.

Thema des Gesprächs war ebenfalls ein in diesem Jahr wieder mögliches Partnerschaftstreffen. Das in 2020 geplante Treffen im Landkreis Meißen war coronabedingt ausgefallen. „Nun hoffen wir – wie auch unsere Partner im Rems-Murr-Kreis, dass in diesem Sommer ein Partnerschaftstreffen bei uns im Landkreis Meißen möglich wird“, sagte Landrat Ralf Hänsel. (SZ/um)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen