merken
Pirna

Im Miniatur-Elbtal rollt es wieder

Die Schauanlage in Königstein startet am Sonnabend aus der Corona-Zwangspause. Besucher können sich auf einige Neuerungen freuen.

Das Elbtal im Maßstab 1:87: Das gibt es im Miniatur-Elbtal in Königstein zu sehen.
Das Elbtal im Maßstab 1:87: Das gibt es im Miniatur-Elbtal in Königstein zu sehen. © Marko Förster

Auf der Schauanlage im Miniatur-Elbtal in Königstein wird ab dem 19. Juni wieder Gas gegeben. Am Sonnabend meldet sich der Verein aus der Corona-Zwangspause zurück.

Die Modellbahnanlage zeigt das Elbtal zwischen Bad Schandau und Obervogelgesang im Maßstab 1:87. Neben der Elbe und der typischen Felsenlandschaft werden auch die Sächsisch-Böhmische Eisenbahnstrecke und die sächsische Semmeringbahn dargestellt. Allerdings nicht nach dem heutigen Vorbild, sondern aus der Zeit Ende der 1970er-Jahre.

Anzeige
Familienmodelle der Natur
Familienmodelle der Natur

Steppenzebras, Zebramangusten und Nandus ziehen ihren Nachwuchs ganz unterschiedlich auf.

Seit 2020 wird das Miniatur-Elbtal vom gleichnamigen Verein betreut. Die Mitglieder
haben die Schließzeit für Verbesserungen an der Anlage genutzt. Besucher bekommen die Sonderausstellung "Straßenfahrzeuge der DDR" im Maßstab 1:87 zu sehen.

Die Ausstellungen sind in einer Halle neben dem Elbefreizeitland in Königstein aufgebaut, Am Alten Sägewerk 5. Diese haben ab dem 19. Juni jeweils am Wochenende und Feiertagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen sechs Euro Eintritt, Kinder drei Euro. Die Familienkarte kostet 15 Euro.

Mehr zum Thema Pirna