merken
PLUS Sachsen

Sachsen: So fielen die Corona-Tests bei Schülern aus

Seit Montag wird auch in Schulen geimpft. Mittlerweile steht auch fest, wie viele Tests in der ersten Schulwoche positiv ausfielen.

In Sachsen liegen Insgesamt 1,1 Millionen Testergebnisse von Schülern aus der vergangenen Woche vor - darunter auch positive.
In Sachsen liegen Insgesamt 1,1 Millionen Testergebnisse von Schülern aus der vergangenen Woche vor - darunter auch positive. ©  Symbolfoto: Claudia Hübschmann

Dresden. Am Montag ist das freiwillige Impfangebot des Kultusministeriums gestartet, und zwar für Schüler, Eltern, Lehrer sowie das restliche Schulpersonal. Insgesamt 14.000 Personen wollen sich impfen lassen, so eine Sprecherin des Ministeriums. Diese Zahl wurde in einer anonymen Umfrage in der vergangenen Woche ermittelt. Ob sich nun mehr Schüler oder Lehrer impfen lassen, kann das Ministerium allerdings nicht beurteilen. Dazu fehlen eindeutige Daten.

Allerdings liegen Daten vor, wie viele Schülerinnen und Schüler in der vergangenen Woche positiv auf das Coronavirus getestet wurden: Die Zahl dieser Test summiert sich auf 219, gebe aber nicht wieder, wie viele Schüler sich tatsächlich mit dem Virus infiziert haben. Erst ein PCR-Test würde die Infektion sicher bestätigen, , so ein Sprecher des Ministeriums. Diese Zahlen lagen noch nicht vor. Wie viele Schüler sich derzeit in Quarantäne befinden, kann der Sprecher des Ministeriums ebenso nicht mitteilen, aufgrund aktueller Serverprobleme wegen eines großen Stromausfalls in Dresden.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Insgesamt liegen bislang vor: 1,1 Millionen Testergebnisse von Schülern aus der vergangenen Woche. 450.000 Schüler an Gymnasien, Oberschulen sowie Berufsschulen mussten sich dreimal die Woche verpflichtend testen, so der Sprecher des Kultusministeriums. Nicht alle waren dafür in den Schulen, sondern auch in Testzentren. Einige Schüler sind zudem vollständig geimpft - für sie gilt damit keine Testpflicht. Außerdem wurden 128.000 Selbsttests bei Lehrern sowie weiterem Schulpersonal durchgeführt. 22 von insgesamt etwa 35.000 Personen haben ein positives Ergebnis erhalten.

Impfungen laufen in Schulen von acht Landkreisen

Bei der am Montag gestarteten Impfaktion machen bisher acht Landkreise mit: Bautzen, Görlitz, Leipziger Land, Meißen, Mittelsachsen, Nordsachsen, Vogtland und Zwickau. Dort, wo kein Impfzentrum verfügbar ist, sind mobile Impfteams im Einsatz. Seit Montag sind laut einem DRK-Sprecher Impfteams in drei Landkreisen unterwegs. Das Deutsche Rote Kreuz in Sachsen setzt die Impfaktion des Freistaats um.

In Sachsen beträgt die Impfquote 56,2 Prozent bei der Erstimpfung sowie 53 Prozent bei der Zweitimpfung (Stand 13. September 2021). Damit landet der Freistaat auf dem letzten Platz im bundesweiten Vergleich.

Weiterführende Artikel

Corona: Sachsen meldet 277 Neuinfektionen

Corona: Sachsen meldet 277 Neuinfektionen

Hunderttausende Verstöße gegen Maskenpflicht in Zügen, Mitnahme von Masken im Auto wird Pflicht, Inzidenz in Sachsen steigt leicht - der Newsblog.

Bloß kein Druck bei den Corona-Impfungen an Schulen

Bloß kein Druck bei den Corona-Impfungen an Schulen

Sachsen führt Corona-Impfungen ab sofort auch in Schulen durch. Auch der Landkreis Mittelsachsen setzt darauf, allerdings mit Vorsicht.

Dutzende Coronafälle an Dresdner Schulen

Dutzende Coronafälle an Dresdner Schulen

Erst eine Woche ist das neue Schuljahr alt und schon müssen die ersten Kinder und Lehrer in Quarantäne. 22 Schulen und Horte sind von Infektionen betroffen.

Homeschooling stresst Eltern von Grundschülern

Homeschooling stresst Eltern von Grundschülern

Stress durch Homeschooling trifft viele Eltern, unabhängig von Einkommen. Als belastend empfinden sie vor allem, ihre Kinder zum Lernen motivieren zu müssen.

Die Corona-Infektionen nehmen in Sachsen hingegen weiter zu. Das Robert Koch-Institut (RKI) bezifferte die Sieben-Tages-Inzidenz am Montag auf 43,6. Am Sonntag hatte der Wert noch bei 41,2 gelegen. Er gibt an, wie viele neue Infektionen es je 100.000 Einwohner binnen einer Woche gegeben hat. Bundesweit lag die Inzidenz bei 81,9. Die höchsten Ansteckungsraten haben derzeit der Landkreis Zwickau mit 64,1, die Landeshauptstadt Dresden mit 59,0 und das Erzgebirge mit 50,3. (mit SZ/mja)

Mehr zum Thema Sachsen