merken
Döbeln

Impfbus kommt nach Roßwein und Kriebethal

Bereits am Freitag kommt das Mobil nach Roßwein. Kriebstein unterbreitet den Einwohnern für Montag ein Angebot. Waldheim setzt auf die Hausärzte.

Der Impfbus des DRK Döbeln-Hainichen macht in den nächsten Tagen in Roßwein und Kriebethal Station.
Der Impfbus des DRK Döbeln-Hainichen macht in den nächsten Tagen in Roßwein und Kriebethal Station. © Dietmar Thomas

Kriebstein/Waldheim/Roßwein. Die Bereitschaft, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen, ist offenbar sehr groß. In den Impfzentren einen Termin zu bekommen, ist reine Glückssache. Deshalb freut sich Kriebsteins Bürgermeisterin Maria Euchler (FWK) sehr, dass am Montag, 3. Mai, der Impfbus des DRK in Kriebethal auf dem Goetheschulplatz an der Turnerstraße 12 hält.

„Geimpft wird von 9.30 bis 17 Uhr im Drei-Minuten-Takt“, erklärte Maria Euchler am Montagabend in der Sitzung des Gemeinderates. So könnten an diesem Tag rund 150 Dosen des Impfstoffs Biontech verabreicht werden.

Anzeige
Ab auf den Grill!
Ab auf den Grill!

Klicken Sie hier und entdecken News, Tipps und Ideen zum sommerlichen Grillvergnügen in der Grillwelt von Sächsische.de!

Formulare im Vorfeld ausfüllen

Anspruchsberechtigt sind laut Maria Euchler alle Menschen über 60 Jahre, der Priorisierungsgruppen 1 bis 3 sowie Sonderfälle. Anmeldungen werden in der Gemeindeverwaltung unter Tel. 034327 6060 entgegengenommen. Die Impfwilligen müssen den Impfausweis und die Krankenversichertenkarte mitbringen.

Damit das Impfen reibungslos läuft, wäre es von Vorteil, wenn die Einwilligungserklärungen und Anamnesebögen bereits ausgefüllt mitgebracht werden „Bei Bedarf helfen wir. Ansonsten sind die Formulare auch im Bus erhältlich“, so Maria Euchler. Das Angebot stehe in erster Linie für die Kriebsteiner.

Einwohner anderer Kommunen könnten sich unabhängig davon anmelden, müssen aber damit rechnen, dass sie bei hoher Auslastung der Kapazitäten, wieder von der Liste genommen werden.

Kurzfristige Einladung

In Waldheim ist unterdessen der Einsatz des Impfbusses aus heutiger Sicht nicht geplant. „Wir setzen auf unsere Hausärzte, die sehr engagiert vor Ort impfen und auf das Impfzentrum in Mittweida, wo sich sicherlich das Impfangebot in den nächsten Wochen weiter verbessert“, sagte Bürgermeister Steffen Ernst (FDP) auf Anfrage. Aufgrund der Tatsache, dass es in Waldheim zwei Pflegeheime gibt, seien die Bewohner und Mitarbeiter dort nach seinen Informationen nahezu durchgeimpft.

Roßweiner ab 70 Jahren können sich an diesem Freitag und Sonnabend direkt vor Ort impfen lassen. Wie die Stadtverwaltung am Dienstagnachmittag bekanntgegeben hat, hält der Impfbus des DRK an beiden Tagen im Stadion an der Haßlauer Straße.

Nur mit Terminvereinbarung

Wer dieses Angebot nutzen möchte, muss einen Termin vereinbaren. Das ist am Mittwoch und Donnerstag jeweils in der Zeit von 9 bis 15 Uhr möglich, und zwar unter folgender Telefonnummer: 034322 46648. Die Kommune verspricht, dass alle, die einen Impftermin vereinbart haben, auch die notwendigen Unterlagen erhalten. Die müssen dem DRK-Team dann bereits ausgefüllt vorgelegt werden.

Eigentlich hatte sich die Kommune darauf eingestellt, dass es eine Impfmöglichkeit in Roßwein erst Mitte Mai geben kann. Entsprechend sind die Informationen an die älteren Einwohner ausgefallen. Die beiden neuen Termine in dieser Woche hat auch die Kommune relativ kurzfristig erfahren – und nun nochmal alle infrage kommenden Personen Ü70 angeschrieben. Erste Rückmeldungen hat es Hauptamtsleiterin Michaela Neubert schon gegeben.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln