merken
Sebnitz

Impfbus kommt nach Sebnitz

Für Senioren über 80 Jahre gibt es im April ein Impfangebot gegen Corona vor Ort in Sebnitz. Die Terminvergabe läuft über das Rathaus.

Der Impfbus des DRK rollt bald in Sebnitz an.
Der Impfbus des DRK rollt bald in Sebnitz an. © Sandra Mann/DRK Pirna

Der Impfbus des Deutschen Roten Kreuzes macht vom 16. bis 19. April Station in Sebnitz. Das gibt die Stadtverwaltung bekannt. In dem Impfbus können sich Senioren, die älter sind als 80 Jahre, gegen das Coronavirus impfen lassen. Der Impfbus macht dafür an vier Tagen am Nationalparkbahnhof in Sebnitz halt. Insgesamt können in dieser Zeitspanne 600 Impfungen erfolgen.

Dieses Impfangebot ist zunächst für die älteren Menschen mit dem höchsten Risiko gedacht. Während in den Seniorenheimen in den vergangenen Wochen bereits mobile Impfteams unterwegs waren, gab es für Senioren, die in ihrer eigenen Wohnung leben, dieses Angebot noch nicht. Gerade für Hochbetagte ist der Weg bis ins Impfzentrum des Landkreises nach Pirna aber zu beschwerlich.

UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand

Was ist eigentlich das Unbezahlbarland? Warum ist der Landkreis Görlitz Unbezahlbarland? Hier finden Sie alle Infos.

Die Koordination der Impftermine läuft über das Sebnitzer Rathaus. Noch vor Ostern hat die Stadtverwaltung alle über-80-jährigen Einwohner angeschrieben. Seit dem 6. April läuft die telefonische Terminvergabe. Sebnitz sei eine der ersten Kommunen, in denen der Impfbus haltmacht, erklärt die Stadtverwaltung.

Weitere Termine mit Impfbus angefragt

"Impfen ist der beste Weg, Corona endlich los zu werden", erklärt Oberbürgermeister Mike Ruckh (CDU). Weitere Termine seien bereits bei DRK und Landratsamt angefragt. Für den Einsatz des Impfbusses zahlt die Stadt rund 1.000 Euro pro Tag. Er betrachte dies als grundlegende Daseinsvorsorge, hatte Ruckh kürzlich im Stadtrat erklärt.

Ursprünglich sollte der Impfbus schon vor Ostern kommen, durch den zwischenzeitlichen Astrazeneca-Stopp hatte sich der Termin verschoben. Problemfälle mit Astrazeneca hatte es bei jüngeren Frauen gegeben. Der Impfstoff wird nun in in erster Linie für Menschen über 60 Jahre empfohlen.

In den beiden Corona-Testzentren in Sebnitz haben sich laut Angaben der Stadt bisher zwischen 200 und 300 Personen pro Woche testen lassen. Die kostenlosen Tests sind im Kinder- und Jugenderholungszentrum Kiez sowie im Nationalparkbahnhof weiterhin ohne Anmeldung möglich. Mitzubringen ist ein Personalausweis, Reisepass oder Führerschein.

Eine Übersicht über die Öffnungszeiten der Corona-Testzentren in Sebnitz und der Sächsischen Schweiz finden sie hier.

Weiterführende Artikel

Impfbus in Sebnitz ausgebucht

Impfbus in Sebnitz ausgebucht

Nach anfänglich verhaltener Resonanz sind alle Corona-Schutzimpfungen im Impfbus in Sebnitz vergeben. Es gibt sogar eine Warteliste.

Noch freie Termine für Impfbus in Sebnitz

Noch freie Termine für Impfbus in Sebnitz

Weil noch Termine frei sind, können sich nun auch 70-Jährige für eine Corona-Schutz-Impfung in Sebnitz anmelden. Verimpft wird voraussichtlich Biontech.

Update 7. April, 10.45 Uhr: In einer früheren Version des Artikels war als Foto ein mobiles Impfzentrum des DRK in einem Lkw-Anhänger zu sehen. In Sebnitz wird jedoch tatsächlich ein roter Bus im Einsatz sein. Wir haben das Foto ausgetauscht.

Mehr Nachrichten aus Sebnitz und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Sebnitz