merken
Freital

Internet-Plattform für Händler erweitert

Die Initiative "Kauf lokal" möchte in Freital den Einzelhandel unterstützen. Nun sind die Protagonisten gefragt.

Die Plattform "Kauf Lokal" erhoffen sich Freitaler Händler wie hier an der Dresdner Straße mehr Aufmerksamkeit.
Die Plattform "Kauf Lokal" erhoffen sich Freitaler Händler wie hier an der Dresdner Straße mehr Aufmerksamkeit. © Egbert Kamprath

Die vor einem halben Jahr entwickelte Internet-Plattform "Kauf lokal" in Freital wurde kürzlich überarbeitet und ergänzt. Das teilte die Stadtverwaltung mit. Die Auflistung von Einzelhändlern, Dienstleistern und Gewerbebetrieben in Freital ist nun strukturierter und übersichtlicher gestaltet.

Kunden erhalten auf der Plattform eine zentrale Übersicht, wo sie Produkte erwerben, liefern lassen oder selber abholen können. Dabei ist es möglich, in der Gesamtübersicht zu stöbern oder zielgerichtet in einzelnen Rubriken, denen die Unternehmen zugeordnet sind, zu suchen.

Anzeige
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?

Das therapeutische Gesundheitszentrum von PPS Medical Fitness in Dresden bietet modernste Möglichkeiten. Hier bringt Arbeiten Spaß und Erfüllung.

Anzeigen selbst anlegen

Die Plattform lebt allerdings vom Mitmachen. Um in die Liste aufgenommen zu werden, müssen Anbieter selbst tätig werden und eine Visitenkarte anlegen. Das ist über ein Formular im Internet problemlos möglich. Mitarbeiter beim Stadtmarketing Freital prüfen dann die Angaben und schalten die Anzeige frei.

Die Plattform "Kauf Lokal" geht auf eine Idee einiger Freitaler Einzelhändler zurück und wurde im Frühjahr 2020 eingeführt. Die Händler erhoffen sich mehr Aufmerksamkeit und werben mit ihrem Service. Das reicht von Online-Shops über Abhol- und Lieferdienste bis hin zu Gutschein-Aktionen.

Geschäfte vor Ort unterstützen

In der Stadtverwaltung findet man die Initiative unterstützenswert und hatte im Frühjahr nicht lange gezögert, die Internetplattform mit der Homepage der Stadt zu verlinken. "Viele Selbstständige sind von den derzeitigen Einschränkungen stark betroffen. Daher ist es umso wichtiger, dass sie unterstützt werden - nicht nur von der großen Politik, sondern direkt vor Ort", sagte Oberbürgermeister Uwe Rumberg.

Er fordert alle Freitaler auf, mehr in die kleinen Geschäfte vor Ort zu gehen. "Kaufen Sie lokal und sichern somit den Erhalt einer lebendigen Händlerstruktur in unserer Stadt. Wir können so ein kleines, aber wichtiges positives Signal senden, dass wir mit kreativen Ideen und Solidarität diese Krise gemeinsam meistern."

Mehr Nachrichten aus Freital und Umgebung lesen Sie hier.

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen.

Mehr zum Thema Freital