SZ + Görlitz
Merken

"Wir haben noch immer nicht gelernt, mit der Pandemie umzugehen"

In Schleswig-Holstein schlägt Corona voll zu - in Görlitz kaum. Was jetzt zu erwarten ist, schätzt Infektionsepidemiologin Claudia Friedrichs ein.

Von Susanne Sodan
 7 Min.
Teilen
Folgen
Dr. Claudia Friedrichs ist Fachärztin für Infektionsepidemiologie und leitet den Görlitzer Standort des Medizinischen Labors Ostsachsen.
Dr. Claudia Friedrichs ist Fachärztin für Infektionsepidemiologie und leitet den Görlitzer Standort des Medizinischen Labors Ostsachsen. © Paul Glaser/glaserfotografie.de

Deutschland ist zweigespalten. Zumindest bei den Corona-Werten derzeit. Während in Schleswig-Holstein Corona für massive Engpässe in Kliniken sorgt, wirkt die Lage in Sachsen fast entspannt. Auch im Kreis Görlitz, wo die Inzidenz am Dienstag sogar etwas sank. Doch eine solche Zweiteilung des Landes auf der Corona-Karte sieht die Görlitzer Infektionsepidemiologin Dr. Claudia Friedrichs vom Medizinischen Labor Ostsachsen nicht zum ersten Mal. Sie vermisst etwas, das viele gefordert haben: Eigenverantwortung. Welche Beobachtungen das Labor macht, und was sie in den kommenden Wochen für den Kreis Görlitz erwartet.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!