Döbeln
Merken

Inzidenz tendiert in Mittelsachsen gegen Null

Der Landkreis hat gemeinsam mit Zwickau den Spitzenwert in Sachsen. Es gibt nur noch in drei Orten Corona-Fälle.

Von Cathrin Reichelt
 0 Min.
Teilen
Folgen
Am Wochenende gab es im Landkreis Mittelsachsen nur einen positiven PCR-Test.
Am Wochenende gab es im Landkreis Mittelsachsen nur einen positiven PCR-Test. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa (Symbolfoto)

Mittelsachsen. Laut Robert-Koch-Institut ist die Inzidenz im Landkreis Mittelsachsen am Wochenende auf 1 gesunken. Denselben Wert weist der Landkreis Zwickau auf. Damit belegen beiden den Spitzenplatz im Freistaat Sachsen, für den insgesamt ein Wert von 3,3 ausgewiesen wird.

In den vergangenen beiden Tagen gab es in Mittelsachsen nur einen positiven PCR-Test. Insgesamt sind es seit März 2020 damit 24.300. Mit Penig, Oederan und Mühlau gibt es im Landkreis noch drei Orte, in denen jeweils ein Corona-Fall zu Buche steht.

Es werden noch fünf (-1) Patienten im Krankenhaus behandelt, von denen einer (-1) beatmet werden muss. Die Zahl der Verstorbenen wird seit vier Tagen mit 705 angegeben.