merken
PLUS Pirna

Gottleuba: Ein besonderer Bürgermeister-Kandidat

Wenn schon kein Fasching, dann wenigstens ein bisschen Spaß. Der Karnevalsverein hat das Brunnenmännlein "nominiert".

Bürgermeisterkandidat Nr. 6 steht auf dem Gottleubaer Markt.
Bürgermeisterkandidat Nr. 6 steht auf dem Gottleubaer Markt. © Karnevalsverein

Der nächste Kandidat zur Bürgermeister-Wahl in Bad Gottleuba-Berggießhübel macht schon gehörig Wahlkampf. Er steht samt Plakaten auf dem Gottleubaer Markt. Sein Name ist: Brunnenmännlein. Nominiert wurde er vom Gottleubaer Faschingsverein, weshalb er auch keine Unterstützungsunterschriften sammeln muss. Die Faschingspolizei sorgte für den standesgemäßen Auftritt des Kandidaten.

Das Männlein am Brunnen auf dem Gottleubaer Markt - unweit des Rathauses - wird zwar jedes Jahr zu Fasching geschmückt, sonst aber recht bescheiden. Diesmal haben sich die Narren gedacht, wenn schon kein Fasching, dann wollen sie wenigstens für ein bisschen Farbe und Spaß sorgen. Und weil Fasching sich ja manches erlauben kann, was sich andere nicht erlauben können, lag nahe, sich in den Bürgermeister-Wahlkampf einzumischen, sagt Stephanie Ziebeil vom Elferrat.

Anzeige
Baumesse verschoben? Online informieren!
Baumesse verschoben? Online informieren!

Hören und sehen Sie kostenfreie Vorträge für Bauherren, Hauseigentümer und Immobilienkäufer. Einmal anmelden, drei Tage folgen!

Wahlwerbung für die Narren

Statt Musik, Konfetti, Remmi-demmi-escha-Rufe und viele Feiern, steht das Narrenhäusl der Gottleubaer Karnevalisten dunkel und still. "Die Pandemie hat uns und unser Leben fest im Griff. Sie hat uns regelrecht lahmgelegt", sagen die Narren. "Wir sind alle sehr betrübt darüber, dass die 68. Faschingssaison ausfallen musste, doch wir sind optimistisch, dass es bald wieder besser wird und wir wenigstens im Sommer schöne Feste feiern können."

Ohne Veranstaltungen ist es für den Gottleubaer Karnevalsverein so wie für andere Vereine und Veranstalter eine sehr schwere Zeit. Deshalb freut er sich über jede Unterstützung. Das gilt auch nicht als unerlaubte Wahlwerbung. Und die Bemerkung "Die Narren übernehmen die Führung" dürfen Narren auch machen.

Weniger närrisch und erst dürfte es am Freitagabend bei der CDU werden. Die nämlich will einen Kandidaten nominieren. Mindestens zwei werden sich dieser Wahl vor der Wahl stellen.

Mehr Nachrichten aus Pirna und Bad Gottleuba-Berggießhübel lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna