merken
Sachsen

Viele Kitas müssen ab Montag schließen

In drei Landkreisen Sachsens und der Stadt Chemnitz werden Kitas wegen hoher Corona-Inzidenzen geschlossen. Ein Kreis konnte das verhindern.

In mehreren Regionen Sachsens schließen Kindertagesstätten und Horte. Nur eine Notbetreuung soll es geben.
In mehreren Regionen Sachsens schließen Kindertagesstätten und Horte. Nur eine Notbetreuung soll es geben. © Symbolfoto: dpa

Dresden/Chemnitz. Wegen steigender Corona-Infektionszahlen müssen die Kitas in Chemnitz sowie in drei Landkreisen von Montag an wieder schließen. Es werde eine Notbetreuung eingerichtet, teilte das Kultusministerium am Donnerstag mit.

Betroffen sind neben Chemnitz die Landkreise Görlitz, Mittelsachsen sowie die Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Auch in den Horten an Grundschulen kann während der Osterferien ab nächstem Montag nur eine Notbetreuung für systemrelevante Berufsgruppen angeboten werden.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

In allen betroffenen Regionen liegt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen über der kritischen Marke von 100. Laut Corona-Schutzverordnung müssen Kitas und Schulen wieder schließen, wenn an fünf aufeinanderfolgenden Tagen die Inzidenz von 100 überschritten ist.

Demnach wäre eigentlich auch der Landkreis Leipzig betroffen. Dieser habe jedoch deutlich gemacht, dass die Infektionszahlen von Hotspots außerhalb der Kitas ausgingen, so das Ministerium. In diesem Fall sieht die Landesverordnung eine Ausnahme vor.

Weiterführende Artikel

Kretschmer will Merkels Notbremse aufweichen

Kretschmer will Merkels Notbremse aufweichen

Sachsens MP sieht Gesprächsbedarf beim Infektionsschutzgesetz, 1.039 Corona-Fälle in Sachsen, SPD plant Testpflicht am Arbeitsplatz - unser Newsblog.

Mediziner erklärt Anstieg der Corona-Inzidenz bei Kindern

Mediziner erklärt Anstieg der Corona-Inzidenz bei Kindern

Die Zahl der Corona-Fälle bei Kindern im Kita- und Schulalter steigt deutlich. Das ist aus Sicht von Experten aber kein Grund zur Panik.

Testpflicht soll in Sachsen Inzidenzwerte ersetzen

Testpflicht soll in Sachsen Inzidenzwerte ersetzen

Vom Zoobesuch bis zum Friseur könnte künftig ein negativer Corona-Bescheid in Sachsen verpflichtend werden. Die Regierung prüft ein neues Konzept.

Nach Ministeriumsangaben sollen die Kitas im Land voraussichtlich nach Ostern ab dem 6. April wieder öffnen. Damit dies möglich wird, soll die Testpflicht ausgeweitet werden: Geplant ist, dass sich das Kita-Personal künftig zweimal pro Woche testen lassen soll.

Am nächsten Montag soll die neue Corona-Schutzverordnung mit den entsprechenden Änderungen beschlossen werden (dpa)

Mehr zum Thema Sachsen