merken
PLUS Görlitz

Kliniken behandeln immer mehr Corona-Patienten

Ihre Zahl nimmt im Landkreis Görlitz rasch zu. Die 7-Tages-Inzidenz hat einen neuen Höchststand erklommen. Und der 28. Todesfall ist im Kreis zu beklagen.

Symbolfoto
Symbolfoto © Jonas Güttler/dpa (Symbolfoto)

Die Krankenhäuser im Landkreis Görlitz behandeln verstärkt Corona-Patienten. Von Donnerstag auf Freitag stieg deren Zahl von 26 auf 56. Weitere drei Erkrankte aus dem Kreis befinden sich in Kliniken im Landkreis Bautzen und in Dresden, das teilt das Gesundheitsamt des Kreises in Görlitz am Freitag mit. 

Acht der 56 Patienten liegen auf einer Intensivstation, fünf von ihnen werden beatmet. Nach Angaben des bundesweiten Registers Divi sind derzeit 20 Betten auf Intensivstationen in den sieben Kliniken des Landkreises frei, 45 sind belegt. Da sich die Stationen in den Krankenhäusern schneller als gedacht mit Covid-19-Patienten füllen, rechnen Experten damit, dass auch wieder geplante, aber nicht lebensnotwendige Operationen verschoben werden, um Kapazitäten freizubekommen.

Anzeige
Bares Geld sparen
Bares Geld sparen

Versicherer vor Ort informieren & beraten, damit nach einer Erkrankung nicht der wirtschaftliche Kollaps folgt.

Zugleich ist der 28. Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Landkreis Görlitz zu verzeichnen. Es handelt sich nach Angaben des Landkreises um einen 80-jährigen Mann aus Görlitz. 

Innerhalb von 24 Stunden registrierte der Landkreis 89 Neuinfizierte, 84 Erwachsene und fünf Kinder. Die Fälle treten flächendeckend ohne örtlichen Schwerpunkt auf. Damit sind aktuell 804 Menschen im Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die 7-Tages-Inzidenz liegt nach Angaben des Landkreises bei rund 171. Am Freitag vor einer Woche waren es 47 neue Corona-Fälle im Kreis Görlitz.

Die jetzt festgestellten Infektionen sind aber das Geschehen von vor sieben bis zehn Tagen, so lange dauert es, bis sich Symptome entwickeln und das Testergebnis feststeht. Die Zahlen liegen deutlich höher als im Frühjahr, können aber nicht einfach so verglichen werden, weil jetzt viel mehr getestet wird. 1.022 Personen müssen in häuslicher Quarantäne abwarten, bis ihre Infektion abgeklungen ist oder die Testergebnisse vorliegen.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Löbau lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Zittau lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz