merken
Pirna

Königstein hat Plan B für Weihnachtsmarkt

Wegen der Corona-Situation gibt es dieses Jahr keine Buden auf dem Stadtplatz. Weihnachtsstimmung soll dennoch aufkommen - wenn alle mithelfen.

Laternen für die richtige Weihnachtsstimmung: Königstein hatte im vergangenen Jahr einen Preis für die schönste Adventsbeleuchtung vergeben. Den Wettbewerb gibt es 2020 nicht, romantisch soll es dennoch werden.
Laternen für die richtige Weihnachtsstimmung: Königstein hatte im vergangenen Jahr einen Preis für die schönste Adventsbeleuchtung vergeben. Den Wettbewerb gibt es 2020 nicht, romantisch soll es dennoch werden. © Marko Förster

Am zweiten Adventswochenende war er geplant: der Weihnachtsmarkt auf dem Stadtplatz in Königstein. Dieses Jahr muss die Festungsstadt auf diese Tradition verzichten, denn wegen der Corona-Pandemie wird kein Weihnachtsmarkt stattfinden - nicht nur in Königstein.

Die Kommune und die mitwirkenden Vereine hatten das gemütliche Markttreiben bereits vorbereitet, wie Bürgermeister Tobias Kummer (CDU) mitteilt. "Das Risiko von Ansteckungen aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens ist derzeit aber unkalkulierbar", sagt er. Die Durchführung des Weihnachtsmarktes wäre nicht zu verantworten.

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Lichter in den Fenstern

Dennoch soll in Königstein Weihnachtsstimmung aufkommen - auch ohne Buden, an denen Glühwein ausgeschenkt und weihnachtliche Präsente verkauft werden. Dafür sorgen einerseits die Mitarbeiter des Bauhofes. Sie haben die Innenstadt festlich geschmückt, Weihnachtsbäume aufgestellt und Lichterketten verlegt.

Andererseits sind die Königsteiner selbst aufgerufen, für weihnachtliche Stimmung in dieser schwierigen Zeit zu sorgen. Im vergangenen Jahr hatte das Innenstadtmanagement in vielen Haus- und Schaufenstern Lampen positioniert, die im Dunkeln für romantisches Flair sorgten. Da das Projekt gestoppt wurde, sollen nun die Einwohner selbst diese Idee aufgreifen und in ihren Fenstern Lichter aufstellen oder anbringen. Das können Kerzen, Lampen oder auch Sterne sein, wie Petra Hering und Peggy Hentschel von der Werkstatt 26 in Königstein vorschlagen. "Als Zeichen des Friedens, der Besinnlichkeit und der Hoffnung auf bessere Zeiten", wie es Tobias Kummer formuliert.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna