merken
Zittau

Corona: Klinikum hält Betten frei

Patienten-Besuche in den Krankenhäusern in Zittau, Ebersbach und Weißwasser sind weiterhin eingeschränkt. Ein Sicherheitsdienst kontrolliert.

Das Zittauer Krankenhaus ist eines von drei des Landkreises Görlitz.
Das Zittauer Krankenhaus ist eines von drei des Landkreises Görlitz. © Matthias Weber (Archiv)

Trotz des möglichen Beginns einer zweiten Corona-Welle verschärfen die Kreiskrankenhäuser in Zittau, Ebersbach und Weißwasser die Corona-Schutz- und Vorsichtsmaßnahmen vorerst noch nicht. Wie die Sprecherin der Betreibergesellschaft MGLG auf SZ-Anfrage mitteilt, ist weiterhin ein Besucher pro Patient für eine Stunde am Tag erlaubt. "Auf den Infektionsstationen besteht Besuchsverbot beziehungsweise Kontakteinschränkungen", so Jana-Cordelia Petzold. Die Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen wie dem Tragen einer Maske wird seit Kurzem von einem Sicherheitsdienst überwacht.

Familien aufgepasst
Familien aufgepasst

Hier finden Sie alle Ergebnisse des Familienkompass 2020.

Wie bereits seit Monaten, halten die Krankenhäuser auch Intensiv- und internistische Betten für den Fall der Fälle frei. "Je nach anfallenden Verdachtsfällen circa acht Betten", so die Sprecherin. "Grundlage ist die Allgemeinverfügung für Krankenhäuser vom Staatsministerium." Den Mitarbeitern aus Polen und Tschechien werden zwei Mal pro Woche Corona-Tests angeboten. (SZ/tm)

Weiterführende Artikel

Alle Infos zu Corona im Landkreis Görlitz

Alle Infos zu Corona im Landkreis Görlitz

Kliniken an der Belastungsgrenze, Zittau als Hotspot, Polen mit weiteren Einschränkungen. Aktuelle Geschichten und Entwicklungen sind hier zu lesen.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau