merken
PLUS Görlitz

Kreis Görlitz: Maskenpflicht in Fußgängerzonen entfällt

Die sinkende 7-Tage-Inzidenz macht das möglich. Hält der Trend an, gibt es am kommenden Mittwoch eine große Lockerungswelle.

Leben kehrt schon jetzt auf dem Görlitzer Untermarkt ein. Bald könnte es noch mehr werden.
Leben kehrt schon jetzt auf dem Görlitzer Untermarkt ein. Bald könnte es noch mehr werden. © Paul Glaser/glaserfotografie.de

Der Abwärtstrend in der Corona-Pandemie im Kreis Görlitz hält an.

Das Robert-Koch-Institut gab die 7-Tage-Inzidenz am Donnerstagmorgen mit 30 an. Am Mittwoch lag sie noch bei 38, am Dienstag bei 63 - da beinhalteten die Zahlen noch einen Pfingst-Effekt, der nun herausgefallen ist.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Das könnte ab Mittwoch gelten

Damit liegt der Inzidenzwert den zweiten Werktag in Folge unter 50. Hält der Trend bis Montag an, dann gibt es ab Mittwoch viele Erleichterungen unter Einhaltung von Hygienebedingungen, Testpflicht und Kontaktdatenerhebung. So könnten die Schulen und Kitas im Kreis im Normalbetrieb wieder öffnen, auch Gaststätten, Mensen oder Kantinen könnten dann Gäste in Innenräumen bewirten, Hotels dürften für Touristen öffnen. Zehn Personen dürften sich dann privat treffen, an Hochzeiten könnten dann wieder bis zu 50 Gäste teilnehmen. Sportveranstaltungen mit Publikum sind dann wieder zulässig, Sport könnte in den Turnhallen in Gruppen von bis zu 30 Personen stattfinden.

Keine schnelle Perspektive für die Schwimmhallen

Nur Schwimmhallen, Diskotheken, Spielhallen oder Zirkusse haben diese Öffnungsperspektive nicht und müssen auf die neue Sächsische Corona-Verordnung hoffen, die ab 14. Juni in Kraft treten soll. In der jetzigen Fassung bleiben sie bedingungslos geschlossen.

Keine Maskenpflicht in Fußgängerzonen mehr

Für Fußgängerzonen aber gilt schon jetzt eine weitere Erleichterung. Der Görlitzer Oberbürgermeister Octavian Ursu informierte über Facebook, dass "die Masken nun abgenommen werden können in Fußgängerzonen", wenn ein Abstand von 1,50 Metern eingehalten werden kann. So steht es auch in der Sächsischen Corona-Verordnung. Eine Maskenpflicht auf der Berliner Straße, auf dem Postplatz, Kirchplatz und der Brüderstraße entfällt damit.

Vier weitere Covid-Todesfälle

Auch die Zahlen des Landkreises zeigen eine weitere Entspannung an. Binnen 24 Stunden meldeten Labore und Praxen dem Kreis-Gesundheitsamt 16 Neuinfektionen, vor einer Woche waren es 33. Deswegen sank die 7-Tage-Inzidenz nach Berechnung des Kreises auf 34. Der Unterschied zum RKI, wo der Inzidenzwert am Donnerstagmorgen bei 30 lag, ist also minimal.

Derzeit befinden sich 55 Menschen in medizinischer Behandlung in Kliniken des Landkreises Görlitz. 13 von ihnen benötigen eine intensivmedizinische Betreuung, aber nur noch zwei werden beatmet. Zwischen dem 19.und 25. Mai sind vier weitere Einwohner des Kreises nach einer Coronavirus-Infektion verstorben. Es handelt sich um zwei Frauen und zwei Männer im Alter von 76 bis 100 Jahren, sie stammen aus Ebersbach-Neugersdorf, Herrnhut, Kottmar und Olbersdorf. Seit Beginn der Pandemie im März 2020 sind damit 1.135 Einwohner des Kreises mit oder an dem Coronavirus gestorben.

Mehr zum Thema Görlitz