merken
PLUS Pirna

Schlange stehen für Weihnachtsgeschenke

Kurz vor dem erneuten Lockdown erleben viele Geschäfte in Pirna einen Ansturm. Solange es noch geht, öffnen die Läden bis 21 Uhr.

Vor dem Kunsthandwerksladen in der Dohnaischen Straße hat sich am Mittwochmorgen eine längere Warteschlange gebildet.
Vor dem Kunsthandwerksladen in der Dohnaischen Straße hat sich am Mittwochmorgen eine längere Warteschlange gebildet. © Norbert Millauer

Mittwoch, 10.15 Uhr, Dohnaische Straße. In der Pirnaer Fußgängerzone ist bereits jetzt ordentlich was los. Zahlreiche Passanten eilen durch die Straße, viele mit vollen Einkaufstüten in der Hand. Vor dem Kunsthandswerksladen am Engelserker reiht sich gerade der 15. Kunde in die Warteschlange ein. Der Grund ist klar: Ab Montag ist Sachsen erneut im Lockdown und zahlreiche Einzelhandelsläden dürfen nicht mehr öffnen. Viele Pirnaer müssen folglich noch in den verbleibenden Tagen ihre Weihnachtsgeschenke besorgen: Der große Shopping-Countdown hat begonnen.

Das bestätigt prompt Brigitte Block, die die Nummer elf in der Warteschlage vor dem Kunsthandwerk ist. "Ab dem 14. ist ja Schluss, und ich möchte noch etwas für meine Lieben zum Heiligabend bekommen." Die Dame hinter ihr nickt. Fast noch länger ist übrigens die Schlange vor der Kaffeerösterei Schmole und der Thalia-Buchhandlung in Pirna.

Stars im Strampler aus Pirna
Stars im Strampler aus Pirna

So klein und doch das ganz große Glück: Wir zeigen die Neugeborenen aus Pirna und Umgebung.

Kelly Beier von der Parfümerie Thiemann in Pirna öffnet das Geschäft in der Schuhgasse länger.
Kelly Beier von der Parfümerie Thiemann in Pirna öffnet das Geschäft in der Schuhgasse länger. © Daniel Förster

Geschäfte haben länger geöffnet

Um den Kunden noch etwas mehr Zeit zu geben und ein stressfreieres Einkaufen zu ermöglichen, haben viele Geschäfte in der Pirnaer Innenstadt in dieser Woche ihre Öffnungszeiten bis 21 Uhr verlängert. Diese Initiative schob das Citymanagement Pirna an und stieß auf große Resonanz bei den Händlern, die natürlich ebenso auf einen möglichst hohen Umsatz vor dem großen Lockdown hoffen. Auch die Parfümerie Thiemann in der Schuhgasse macht mit und öffnet in dieser Woche länger. "Das ist aber nicht die Rettung des kompletten Weihnachtsgeschäftes", schätzt Filialleiterin Kelly Beier ein. Die Parfümerie habe bereits im Vorfeld spezielle Weihnachtsware bestellt. Nun fürchtet Beier, auf diesen Produkten sitzen zu bleiben.

Ähnlich sieht es die Angestellte des Schmuckladens Bijou Brigitte. "Für unsere Branche ist der Dezember der umsatzstärkste Monat, und nun kommt der Lockdown. Das ist eine Katastrophe." Dem kann Kerstin Wild vom Spielzeugladen Spielaxie in der Dohnaischen Straße nur zustimmen. Auch in diesem Geschäft geben sich am Mittwochmorgen die Kunden die Klinke in die Hand. " Der Advent ist normalerweise unsere Hauptgeschäftszeit. Wir sind sehr traurig, dass wir jetzt aufgrund des erneuten Lockdowns nicht alle Kundenwünsche erfüllen können", sagt die Filialleiterin. Sie rechnet mit hohen Umsatzeinbußen.

Händler setzen auf Online-Geschäft

Einmal um die Ecke, in der Schössergasse, verkauft Katrin Seifert-Delank Damenmode. Auch sie bemerkt seit Bekanntgabe des Lockdowns, dass mehr Kunden ihr Geschäft betreten. "Ich freue ich darüber, dass die Pirnaer uns Einzelhändlern die Treue halten", meint sie und will ab dem 14. Dezember verstärkt auf den Onlinehandel setzen. Hier gibt es eine Übersicht zu den Läden in der Pirnaer Innenstadt und zu ihren Onlineangeboten.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna