merken
PLUS Bautzen

Kreis Bautzen: Diese Regeln gelten ab Montag

Am Sonnabend hat das RKI den fünften Tag in Folge eine Inzidenz unter 100 gemeldet. Ab übermorgen gibt es deshalb wieder mehr Freiheiten.

Vor Gaststätten und Cafés sitzen - das ist ab Pfingstmontag im Landkreis Bautzen wieder möglich.
Vor Gaststätten und Cafés sitzen - das ist ab Pfingstmontag im Landkreis Bautzen wieder möglich. © Symbolfoto: dpa

Bautzen. Im Biergarten sitzen, durch Museen schlendern, auf dem Campingplatz das Zelt aufschlagen - das und vieles mehr ist im Landkreis Bautzen ab Pfingstmontag wieder möglich. Denn die Sieben-Tage-Inzidenz liegt seit fünf Tagen unter dem dafür entscheidenden Grenzwert.

"Die Regelungen der Bundesnotbremse werden daher ab Montag durch die Regeln der sächsischen Corona-Schutz-Verordnung abgelöst", hat das Landratsamt Bautzen am Sonnabendmittag mitgeteilt. Folgende Änderungen treten ab Montag in Kraft:

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Außengastronomie darf öffnen

In Biergärten, an Tischen vor Cafés und in anderen Außengastronomie-Bereichen dürfen ab Pfingstmontag wieder Gäste bedient werden. Sitzen an einem Tisch nur Angehörige eines Haushalts, gibt es keine Nachweispflichten. Treffen sich zwei Hausstände, so müssen alle Personen ein höchstens 24 Stunden altes negatives Testergebnis von einer offiziellen Teststelle vorweisen. Alternativ kann ein Selbsttest vor Ort unter Aufsicht des Personals durchgeführt werden, sofern dies dort angeboten wird. Außerdem müssen alle Gäste ihre Personalien für eine eventuelle Kontaktnachverfolgung angeben.

Kontaktbeschränkungen werden gelockert

Die bisher geltende nächtliche Ausgangssperre entfällt. Außerdem ist ab Montag erlaubt, dass sich ein Hausstand mit einem weiteren Hausstand trifft. Dabei darf die Anzahl der Personen in geschlossenen Räumen fünf nicht überschreiten. Im Freien dürfen es maximal zehn Personen sein. Nicht mitgezählt werden Kinder unter 14 Jahren sowie Genesene und vollständig Geimpfte.

Tourismus und Kultur sind möglich

Camping- und Caravaningplätze können ab Pfingstmontag öffnen. Ebenso ist die Vermietung von Ferienwohnungen erlaubt. Museen, Bibliotheken, Galerien, Ausstellungen, Gedenkstätten, Kinos, Theater, Bühnen, Konzertveranstaltungsorte, Musiktheater und ähnliche Einrichtungen dürfen Publikum empfangen. Kulturveranstaltungen unter freiem Himmel sind ebenfalls möglich.

Botanische und zoologische Gärten sowie Tierparks dürfen ihre Außenbereiche öffnen. Stadt-, Gäste- und Naturführungen sind mit maximal zehn Teilnehmern möglich. Kunst-, Musik- und Tanzschulen dürfen auch Gruppenunterricht anbieten.

Voraussetzung dafür ist in allen Fällen, dass Besucher beziehungsweise Kunden einen negativen Corona-Test vorlegen und ihre Kontaktdaten angeben.

Kosmetik-Behandlungen sind wieder erlaubt

Ab Montag können auch wieder körpernahe Dienstleistungen - zum Beispiel Kosmetikbehandlungen - in Anspruch genommen werden. Praktisch wird das jedoch wohl erst ab Dienstag der Fall sein, da der Pfingstmontag Feiertag ist. Für Kunden gelten die Pflichten zum Test und zur Angabe der Kontaktdaten.

Mehr Möglichkeiten fürs Sporttreiben

Kontaktfreier Sport ist im Innenbereich, Kontaktsport im Außenbereich möglich, jeweils mit Erfassung der Kontaktdaten der Teilnehmer und negativem Test - den Genesene und vollständig Geimpfte nicht vorlegen müssen. Ohne Testnachweis ist kontaktfreier Sport auf Außenanlagen für Erwachsene sowie Kontaktsport für Gruppen von bis zu 20 Minderjährigen im Außenbereich (auch Außensportanlagen) möglich. Trainer müssen in jedem Fall einen negativen Testnachweis mit sich führen.

Testpflicht gilt nicht für Geimpfte und Genesene

Bei fast allen Lockerungen ist die Vorlage eines negativen Corona-Tests Pflicht. Zu Hause einen Selbsttest durchzuführen und mit einem Zettel zu bestätigen, dass er negativ ausfiel, reicht allerdings nicht mehr. Anerkannt werden nur noch Ergebnisse offizieller Testcenter. Alternativ kann vor Ort ein Schnelltest durchgeführt werden.

Nicht testen müssen sich Genesene und vollständig Geimpfte. Für Genesene gilt das frühestens 28 Tage und maximal sechs Monate nach einem positiven PCR-Test. Als Nachweis anerkannt werden das PCR-Testergebnis, eine entsprechende Befundkopie des Hausarztes oder des Gesundheitsamtes oder der Quarantänebescheid.

Als vollständig geimpft gilt man 14 Tage nach der zweiten Impfung beziehungsweise der ersten Dosis des Impfstoffs von Johnson & Johnson. Auch Genesene brauchen nur eine Impfung. Als Nachweis gilt jeweils der Impfausweis.

Dieser Beitrag wurde am 22.05.2021, 12.20 Uhr, aktualisiert. In der früheren Version war noch von der Möglichkeit die Rede, dass die Lockerungen ab Montag in Kraft treten könnten, da zu diesem Zeitpunkt der Inzidenzwert erst an vier Werktagen in Folge unter 100 gelegen hatte.

Weiterführende Artikel

Kreis Bautzen: Nur noch 16 Corona-Patienten im Krankenhaus

Kreis Bautzen: Nur noch 16 Corona-Patienten im Krankenhaus

Die Zahl Corona-Patienten in den Krankenhäuser sinkt weiter. Nur fünf müssen noch auf einer Intensivstation behandelt werden. Alle Infos im Newsblog.

So startet die Kulturszene im Kreis Bautzen

So startet die Kulturszene im Kreis Bautzen

Die Sieben-Tage-Inzidenz könnte bald stabil unter 100 bleiben. Damit dürften Theater, Kinos, Museen und andere Einrichtungen öffnen. Was sie planen.

Oberlausitz: Lockerungen für Sportler gefordert

Oberlausitz: Lockerungen für Sportler gefordert

Die Sportbünde der Landkreise Bautzen und Görlitz schlagen weitere Öffnungen vor und verbinden das mit einer gemeinsamen Aktion. Was geplant ist.

Was ist heute im Landkreis Bautzen wichtig? Das erfahren sie täglich mit unserem kostenlosen Newsletter. Jetzt anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen