merken
PLUS Döbeln

Leisnig: Narren sagen Karneval komplett ab

Der Verein hat Corona-Alternativen zu einer normalen Saison gesucht. Jetzt zieht er die Reißleine – der Gesundheit wegen.

Der Carneval Club Leisnig verzichtet in der Saison 2021 auf alle Veranstaltungen.
Der Carneval Club Leisnig verzichtet in der Saison 2021 auf alle Veranstaltungen. © André Braun/Döbelner Anzeiger

Leisnig. Bei einer Videokonferenz hat sich der Vorstand des Carneval Clubs Leisnig (CCL) dazu entschlossen, alle Veranstaltungen für die Saison 2021 abzusagen. „So leid es uns für alle Vereinsmitglieder, aber vor allem auch für unsere treuen Karnevalsfreunde tut, kann der aktuellen Pandemiesituation nur mit Vernunft und mit Abstand auf allen Ebenen begegnet werden“, teilt Pressesprecher Hansjörg Oehmig mit.

Schon länger sei klar: Karneval werde in der Session 2021 Corona bedingt in jedem Fall ganz anders ablaufen als ihn alle kennen. Deshalb hatte sich der Verein bereits für ein entsprechendes Motto entschieden: „Ist auch verrückt die ganze Welt, der CCL zur Stange hält“.

Anzeige
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?

Das therapeutische Gesundheitszentrum von PPS Medical Fitness in Dresden bietet modernste Möglichkeiten. Hier bringt Arbeiten Spaß und Erfüllung.

Kein Karneval-Feiern um jeden Preis

„In den vergangenen Monaten haben wir an verschiedenen alternativen Szenarien für Veranstaltungen gearbeitet, um den Gästen wenigsten ein bisschen Karnevalsgefühl zu schenken und auch, um die Musiker, Techniker, Saalbetreiber und vielen anderen Involvierten nicht alleine zu lassen“, so Oehmig. Aber auch diese Varianten musste der CCL immer wieder an das aktuelle Geschehen anpassen.

„Was am Ende möglich sein wird, kann heute noch keiner sagen. Dabei ist eins jedoch klar: Es gibt kein Feiern um jeden Preis. Die Gesundheitsprävention geht immer vor“, sagt der Pressesprecher. „Wir bedauern es sehr, dass leider noch viel zu viele Bürger die Realität nicht wahrhaben wollen.“

Im Homeoffice geht´s weiter

Natürlich seien die Vereinsmitglieder aufgrund der Absage enttäuscht, hatten sie doch schon einige lustige Ideen für die folgende Saison. Trotzdem würden sie aber im „Homeoffice und unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen“ an Alternativen zu den Veranstaltungen arbeiten, um den Karnevalsfreunden im Februar zumindest etwas Faschingsgefühl zu vermitteln.

„Wenn wir Karnevalisten eins können, dann ist es positiv zu bleiben, egal, was kommt und nie den Mut zu verlieren“, sagt Hansjörg Oehmig.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln